Zwingenberg in Gruppenliga aufgestiegen

Zwingenberg. Die Herren 65 II des TC Zwingenberg gestalteten das erforderliche Aufstiegsspiel zur Gruppenliga gegen TG 75 Darmstadt erfolgreich und siegten mit 12:2 Punkten. Mit diesem deutlichen Sieg hat die Mannschaft um Mannschaftführer, Dr. Lothar Sartorius, den angestrebten Aufstieg in die Gruppenliga erreicht. 

Die Begegnung war eine einseitige Angelegenheit, denn alle Siege wurden in zwei Sätzen erspielt, lediglich Dr. Sartorius, im ersten Satz mit 3:6 gestartet im zweiten Satz 6:0 gewonnen, mußte im entscheidenden Match-Tiebreak seinem sicher spielenden Gegner nach dem Ergebnis von 12:14 Punkten gratulieren und hat die einzigen Punkte abgegeben.

Punkte für TCZ: Eberhard Veenhoff 6:2, 6:1; Horst Meiser 6:0, 6:0; Klaus-Dieter Derst 6:0, 6:2; Veenhoff/Dr. Sartorius 6:1, 6:4; Meiser/Derst 7:5, 6:4. hme

Relegation für Herren 65 II um Aufstieg in Gruppenliga

Zwingenberg. Im letzten Spiel der diesjährigen Team Tennis-Runde in der 1. Gruppe der Bezirksoberliga hat sich die 2. Mannschaft der Herren 65 des Tennis-Club Zwingenberg, genau wie in der Vorrunde, mit 14:0 beim TSV Lindenfels durchgesetzt und die Meisterschaft in der Gruppe abgesichert.

Die Begegnung war eine einseitige Angelegenheit denn es wurde kein einziger Satz abgegeben. Es siegten Eberhard Veenhoff (Pos 1), 6:2, 6:0; Horst Meiser (2), 6:3, 6:0; Dr. Lothar Sartorius (3), 6:1, 6:1; Klaus-Dieter Derst (4), 6:3, 6:3; Veenhoff/Dr. Sartorius 6:2, 6:1; Meiser/Derst 6:3, 6:3.

Innerhalb der nächsten 2 Wochen muß die Mannschaft jetzt noch ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die Gruppenliga bestreiten. Der Gegner ist der Meister der 2. Gruppe der Bezirksoberliga, TG 75 Darmstadt. Dies wird ein schweres Spiel für den TCZ, denn man hat es mit einem Gegner zu tun, der die Runde ohne Niederlage jedoch mit zwei Unentschieden abgeschlossen hat. hme

Drei Meisterschaften für den Tennis-Club Zwingenberg

Zwingenberg. Der Tennis-Club Zwingenberg hat in dieser Team-Tennis-Runde mit drei Mannschaften die Meisterschaft in ihren Klassen geschafft.

Die Herren 70 haben das entscheidende Spiel in der Verbandsliga bei SC Safo Frankfurt mit 9:5 Punkten gewonnen und steigen in die Hessenliga auf, die Herren 65 II sind nach dem 11:3-Sieg gegen den TC Viernheim ebenfalls Meister der Bezirksoberliga geworden und die Herren 65 III haben durch ein 7:7 Unentschieden gegen die SG Dornheim ebenfalls den Aufstieg aus der Kreisliga A in die Bezirksliga geschafft.

Herren 70 ohne Punktverlust Meister

Im entscheidenden Meisterschaftsspiel bei Safo Frankfurt mußten die Hausherren das Spitzeneinzel wegen Verletzung aufgeben, Günther Fritsch profitierte davon; und Manfred Jansche vom TCZ mußte an Pos. 2 die Punkte ebenfalls wegen Verletzung abgeben. 

Entschieden wurde die Partie durch die Siege im Einzel von Horst Meiser (3) mit 6:3, 6:1 und Dr. Lothar Sarttorius (4) mit 6:0, 6:2 Punkten. Das Doppel 1, Fritsch/Dr. Sartorius, siegte mit 7:5, 6:1 Punkten und machte damit den Gesamtsieg sicher, während das Doppel 2, Meiser/Jürgen Paasche, mit 3:6, 6:4, 10:12 im Match-Tiebreak des dritten Satzes verlor. 
Damit hatte die Mannschaft den Aufstieg in die Hessenliga ohne Punktverlust erreicht.

Herren 65 II müssen in die Relegation

Die Meisterschaft in der einen Gruppe der Bezirksoberliga reicht noch nicht zum Aufstieg in die Gruppenliga, denn gegen den Meister der anderen Gruppe ist noch ein Relegationsspiel zum Aufstieg erforderlich. 

Die Mannschaft des TC Viernheim war mit ihrer stärksten Mannschaft nach Zwingenberg angereist, denn diese spielt noch gegen den Abstieg und machte es den Mannen um Mannschaftsführer, Dr. Lothar Sartorius, sehr schwer zu siegen, denn es gab einen fünfstündigen Kampf bis der Sieg des TCZ feststand. 
An Pos. 1 mußte Eberhard Veenhoff zweieinhalb Stunden kämpfen um in zwei Sätzen mit 6:2, 6:4 zu siegen. Horst Meiser (2) hatte es etwas leichter und er siegte mit 6:0, 6:4. Dr. Lothar Sartorius (3) hatte einen schwer zu spielenden Gegner der ihm alles abverlangte bevor er mit 6:4, 6:2 die Punkte sicher hatte. Auch Klaus-Dieter Derst (4) war froh als er mit 7:5, 6:3 den Platz als Sieger verlassen konnte.
Doppel 1, Veenhoff/Dr. Sartorius, ging mit 6:2, 6:0 sicher an die Gastgeber, während Doppel 2, Meiser/Derst, mit 6:2, 3:6, 9:11 im Match-Tiebreak des dritten Satzes das Nachsehen hatte.

Herren 65 III komplettieren den Erfolg

Eine große Überraschung für den TCZ war die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga der Herren 65 III.

Im Spiel gegen die SG Dornheim genügte der Mannschaft um Mannschaftsführer, Wolfgang Christmann, ein Unentschieden zur Meisterschaft. Der Gegner war mit einer starken Formation angetreten und hielt die Begegnung bis zum Schluß offen. 
Die beiden Spitzeneinzel gingen an den Gegner, Paul Horn (1) verlor 3:6, 1:6; Jakob Wagner (2) spielte unglücklich und verlor mit 6:0, 5:7, 8:10 im Match-Tiebreak des dritten Satzes. Wolfgang Christmann (3) kämpfte aufopferungsvoll und besiegte seinen Gegner nach zwei Stunden Spielzeit mit 6:3, 6:4; Jürgen Paasche (4) spielte seine Favoritenrolle aus und siegte mit 6:0, 6:0. 
Nach den Einzeln stand es 4:4 Unentschieden und eines der beiden Doppel mußte gewonnen werden, um den Gesamtsieg zu sichern. Doppel 1, Horn/Christmann, hatte keine Chance und verlor mit 0:6, 3:6 und damit lag die ganze Last auf Doppel 2, Wagner/Paasche. Nach einem spannenden Spielverlauf konnte das Paar mit 6:3, 6:3 siegen und damit die erhoffte Punkteteilung erreichen. 
Die Freude über die errungene Meisterschaft und den Aufstieg war groß und die Spieler aller Meistermannschaften feierten dieses anschließend. hme

3. Herren 65 steht vor Meisterschaft

Zwingenberg. In der Kreisliga A verteidigte die Mannschaft der Herren 65 III des Tennis-Club Zwingenberg durch einen Sieg mit 10:4 Punkten gegen den Tabellendritten, TG Crumstadt, ihre Tabellenführung und steht kurz davor die Meisterschaft zu erringen.

Als Gast war man zur TG Crumstadt gereist und Mannschaftsführer, Wolfgang Christmann, hatte vor dem Spiel bereits seine Bedenken über einen nochmaligen Erfolg geäußert. Diese waren nicht unberechtigt, denn in den Einzeln konnte man keinen Vorsprung herausspielen.
Paul Horn, Pos. 1, gab sich alle Mühe, konnte aber eine 3:6, 3:6- Niederlage nicht verhindern. Der Senior der Mannschaft, Prof. Dr. Friedrich Mengler (2), konnte seine große Erfahrung nutzen und den 1. Satz im Tiebreak 7:6 und den 2. Satz mit 6:2 gewinnen. Ganz überraschend hatte es Jakob Wagner (3) sehr schwer gegen seinen Gegner und er verlor auch nach zweieinhalb Stunden Spielzeit mit 6:7, 6:4, und 6:10 im Match-Tiebreak des dritten Satzes. Wolfgang Christmann stellte mit einem 6:3, 6:1- Sieg das zwischenzeitige 4:4- Unentschieden sicher.

Der Gewinn beider anschließender Doppel entschied über den Gesamtsieg. Doppel 1, Horn/Christmann, waren ihren Gegnern deutlich überlegen und siegten mit 6:2 und 6:1. Wagner/Dieter Nickels im Doppel 2 erlebten ein Wechselspiel der Gefühle, denn erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes konnte mit 6:3, 1:6, 10:6 der Gesamtsieg sichergestellt werden.
Am kommenden Mittwoch genügt der Mannschaft zu Hause gegen den Tabellen- vorletzten, SG Dornheim, bereits ein Unentschieden zur Meisterschaft und alle Spieler wollen dieses Ziel erreichen. hme

Herren 70 weiter auf Meisterschaftskurs

Zwingenberg. In der Verbandsliga steuern die Herren 70 des Tennis-Club Zwingenberg weiter auf die Meisterschaft zu.

Als Gast bei FTG Frankfurt erspielte sich die Mannschaft wieder einen Sieg mit 14:0. Das hohe Ergebnis sagt aber nichts über den Spielverlauf aus. In den Einzeln hatte Günther Fritsch, an Pos. 1, einen engen 1. Satz zu überstehen bevor er mit 7:6 im Tiebreak gewann. Den 2. Satz hat er dann deutlich mit 6:1 gewonnen. Horst Meiser (2) siegte klar mit 6:2, 6:1 und Dr. Lothar Sartorius (3) konnte ebenfalls deutlich mit 6:3, 6:1 gewinnen. Erstmalig, nach zweimonatiger Verletzungspause, kam Dr. Friedrich Mengler (4) zum Einsatz und er schlug sich bravourös. Nach zweieinhalb Stunden Spielzeit hatte er 4:6, 5:7, 10:8 im Match-Tiebreak des dritten Satzes gewonnen. Gemeinsam mit Horst Meiser konnte er auch das 2. Doppel mit 6:3, 6:2 gewinnen. Doppel 1, Fritsch/Dr. Sartorius gewann 6:0, 6:0.
Am kommenden Montag muß die Mannschaft zum alles entscheidenden Meisterschaftsspiel bei SC Safo Frankfurt antreten. Diese Mannschaft hat ebenfalls noch keinen Punkt abgegeben, ist aber in Match- und Satzver- hältnissen schlechter gestellt als der TCZ, sodaß der Mannschaft bereits ein Unentschieden genügt. hme

Regionalliga-Abschluß mit furiosem Sieg mit 7:2 Punkten

Fünf Einzel- und zwei Doppelsiege brachten den 3. Tabellenplatz

Zwingenberg. Mit dem 1. TC BW Saarbrücken hatten die Herren 65 in der Regionalliga Südwest einen Mitkonkurrenten um den 3. Tabellenplatz zu Gast. Die Mannschaft um Mannschaftsführer, Gaston Klinger, hatte sich vor dem Spiel auf eine knappe Entscheidung eingestellt und entsprechend vorbereitet.

Die zahlreichen Zuschauer sahen bei alle Spielern eine hohe Konzentration und entsprechende kämpferische Einstellung. Dies machte sich besonders bei dem an Position 1 spielenden Torsten Brabandt bemerkbar. Er hatte bisher noch kein Einzel gewonnen und konnte nach verlorenem 1. Satz seinen Gegner im Match-Tiebrek des dritten Satzes besiegen. Das Ergebnis von 5:7, 6:1, 10: 7 wurde euphorisch von den Zuschauern bejubelt. Robert Fehr (2) hatte es mit dem besten Spieler der Gäste zu tun und er schlug sich bravourös, konnte aber die Niederlage mit 3:6, 3:6 nicht vermeiden. Henning Bremmes (3) hatte wegen einer Operation mehrere Wochen nicht mehr gespielt, war aber wieder in alter Frische im Einsatz und siegte 6:2 und 7:5. Gaston Klinger (4) war seinem Gegner bis zu dessen Aufgabe deutlich überlegen, er siegte 6:3, 6:0. Einen wahren Krimi lieferte sich Günther Fritsch (5) mit seinem Gegner. Den 1. Satz gewann er nach abwechslungsreichen Ballwechseln mit 6:4. Im 2. Satz lief es bei ihm überhaupt nicht und nach einer Schwächephase verlor er diesen mit 0:6. Dann begann der entscheidende Match-Tiebreak, der nach über einer Stunde Spielzeit mit 13:11 für den Zwingenberger endete. Vlastimil Minarik (6) war mit 6:1, 6:0 siegreich und macht die Überraschung mit dem 5. Einzelsieg für die Mannschaft klar. 
In den Doppeln zeigte die Mannschaft wieder ihre besondere Stärke, denn Bremmes/Klinger siegten 6:2, 6:4 und Fehr/Klaus Amann waren bei ihrem Sieg mit 6:1, 6:0 dem Gegner haushoch überlegen. Nur das Doppel, Brabandt/Minarik verlor mit 4:6, 2:6.

Durch den Sieg mit 7:2 Punkten hat die Mannschaft einen nie erwarteten 3. Platz in der Abschlußtabelle erreicht und Spieler und Zuschauer waren sich einig, daß diese Mannschaft die Beste aller Zeiten ist, die jemals für den TC Zwingenberg gespielt hat. hme

Drei Meisterschaften für Zwingenberg in Sichtweite

Zwingenberg. Zum wiederholten Mal konnten die Herren 70 in der Verbandsliga ein Spiel ohne Satzverlust mit 14:0 gewinnen.

Diesmal hieß der Gegner Westerbach Eschborn. Mannschaftsführer, Dr. Lothar Sartorius, zeigte sich hocherfreut, daß das Spiel so sicher über die Bühne ging. Dabei waren die Gastgeber die Tabellendritten in der Klasse. Hier zeichnet sich ein entscheidender Kampf um die Meisterschaft gegen SC Safo Frankfurt ab, die ebenfalls noch ohne Punktverlust sind. Alle vier Einzel wurden deutlich gewonnen, lediglich das Doppel, Dr. Sartorius/Jürgen Paasche hatte etwas mehr zu kämpfen bevor der Sieg gesichert war.
Die Punkte für den TCZ: Günther Fritsch 6:3, 6:1; Horst Meiser 6:0, 6:0; Dr. Lothar Sartorius 6:2, 6:1; Jürgen Paasche 6:3, 6:3; Fritsch/Meiser 6:0, 6:2; Dr. Sartorius/Paasche 7:5, 6:2.

Die Herren 65 II erobern Tabellenspitze

Einen für die Meisterschaft vorentscheidenden Sieg erkämpfte sich die 2. Mannschaft der Herren 65 in der Bezirksoberliga gegen den TC Nieder-Roden mit 9:5.

Durch diesen Sieg konnte die schwache Vorstellung aus der Vorrunde (kein Einzel konnte gewonnen werden) egalisiert werden, denn diesmal wurden drei Einzel und ein Doppel gewonnen, was zum Sieg ausreichte. Der bisherige Tabellenführer war mit der gleichen Mannschaft aus der Vorrunde angereist und wollte seine Tabellenposition verteidigen, was nicht gelang. Diesmal waren alle Einzel hart umkämpft, Eberhard Veenhoff (Pos. 1) konnte seinen Gegner mit 6:4, 6:1 besiegen, Horst Meiser (2) mußte wiederum in einen Match-Tiebreak und konnte einen 6:0, 4:6, 10:6-Sieg landen. 
Die längste und abwechslungsreichste Partie lieferte Dr. Lothar Sartorius(3), die er dann nach 2 1/2 Stunden mit 6:7, 5:7 verlor.Klaus-Dieter Derst(4) gewann sein Einzel mit 7:6, 6:2, hatte aber im 1. Satz erhebliche Mühe den Tiebreak zu gewinnen.
Im 1. Doppel sorgten Veenhoff/Dr. Sartorius mit 6:1, 6:3 für den Gesamtsieg, denn Meiser/Derst mußten mit 4:6, 4:6 die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen.

Auch Herren 65 III neuer Tabellenführer

Auch die Herren 65 III haben sich für die Niederlage aus der Vorrunde in der Kreisliga A gegen SV 07 Bischofsheim revanchiert. Durch einen Sieg mit 10:4 Punkten wurde Bischofsheim auch als Tabellenführer abgelöst. 

Entscheidend für den Sieg waren die Doppel, die äußerst umkämpft waren. Doppel 1, Jakob Wagner/Jürgen Paasche, mußten den ersten Satz mit 1:6 abgeben, gewannen den Zweiten mit 6:2 und behielten im Match-Tiebreak mit 10:6 die Oberhand. In einem wahren Krimi wurde das zweite Doppel entschieden. Paul Horn/Dr. Jürgen Flach, konnten dieses Doppel nach zwei Stunden Spielzeit mit 7:5 und 7:6 für sich entscheiden und damit den Gesamtsieg absichern. 
Punkte im Einzel: J.Wagner 6:2, 6:0; J.Paasche 6:2, 6:0.

Bei den Damen 60 fehlte das Glück

Nach einem abgebochenen Spiel gegen TG 75 Darmstadt in der Gruppenliga, die Damen 60 des TCZ führten nach den Einzeln mit 6:2 Punkten, gab es in den nachgeholten Doppeln zwei Niederlagen und das Spiel ging noch mit 6:8 verloren. 

In Doppel 1, Anneliese Fehr/Helga Reuter-Bips, gab es lange, spannende Ballwechsel, über zwei Stunden wurde gekämpft, und im Match- Tiebreak des dritten Satzes ging das Spiel verloren, Ergebnis 3:6, 6:1, 6:10. Auch das 2. Doppel, Erika Stürzebecher/Gisela Ruf, war ein langes Spiel und wurde mit 5:7, 3:6 verloren. 
Punkte im Einzel: A. Fehr 6:3, 4:6, 10:3; E. Stürzebecher 3:6, 6:0, 12:10; H. Reuter-Bips 7:6, 6:4.
Beim Spitzenreiter, TC 77 Riedstadt, verlor die Mannschaft mit 2:12 Punkten. Nachdem Anneliese Fehr ihr Einzel mit 6:0, 6:2 gewonnen hatte, verloren Erika Stürzebecher mit 6:3, 6:7, 5:10 und Helga Reuter-Bips mit 4:6, 6:1, 8:10. Dabei waren jeweils unglückliche Niederlagen im Match- Tiebreak verantwortlich, daß das Gesamtergebnis nicht enger ausfiel.
Ein Sieg kam nicht infrage, denn beide Doppel wurden hoch verloren. hme

Sieg der Herren 70 ohne Satzverlust

Zwingenberg. Mit der zweiten Mannschaft des TV Marburg war der Tabellenletzte der Verbandsliga Herren 70 bei dem TC Zwingenberg zu Gast.

Die Gäste hatten gegen den Tabellenführer nichts zu bestellen und der Zwingenberger Sieg fiel mit 14:0, ohne einen Satzverlust, aus. Bei Zwingenberg spielte Jürgen Paasche für den verletzten Manfred Jansche und schlug sich hervorragend.

Die Punkte für den TCZ: Günther Fritsch 6:1, 6:1; Horst Meiser 6:0, 6:0; Dr. Lothar Sartorius 6:0, 6:0; Jürgen Paasche 6:1, 6:4; Fritsch/Meiser 6:1, 6:2; Dr. Sartorius/Paasche 6:0, 6:0. hme

Hoher Sieg im Lokalderby gegen TC Bensheim

Zwingenberg. Die Herren 65 II des Tennis-Club Zwingenberg ließen im Lokalderby gegen den TC Bensheim nichts anbrennen und gewannen die Begegnung mit 14:0 Punkten.

Lediglich Horst Meiser hatte es gegen den sehr stark aufspielenden Peter Scheuermann schwer, bevor er die Partie im Match- Tiebreak des dritten Satzes zu seinen Gunsten entschied. 
Alle anderen Begegnungen, sowohl im Einzel als auch im Doppel wurden hoch in zwei Sätzen gewonnen.

Punkte TCZ: Eberhard Veenhoff 6:0, 6:2; Horst Meiser 6:1, 4:6, 10:5; Dr. Lothar Sartorius 6:2, 6:2; Klaus-Dieter Derst 6:0, 6:3; Veenhoff/ Dr. Sartorius 6:3, 6:1; Meiser/Derst 6:4, 6:2. hme

Unentschieden der Damen 60 war unglücklich

Zwingenberg. Glücklos verlief die Begegnung der Damen 60 in der Gruppenliga gegen SKG Stockstadt für den Tennis-Club Zwingenberg.

Drei Partien, zwei Einzel und ein Doppel, wurden erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes verloren.
Trudi Hodbod, Pos. 1, verlor nach einer 6:1 Satzführung noch 4:6 und 7:10. Gisela Ruf, Pos. 4, verlor nach 5:7 im ersten Satz, 6:1 im 2. Satz, und 7:10 im dritten Satz. Das Doppel 2, Erika Stürzebecher/Ruf, konnte ebenfalls eine Niederlage mit 6:3, 3:6 und 4:10 nicht vermeiden. Anneliese Fehr, Pos. 2, fügte ihren klaren Siegen einen weitere mit 6:1, 6:2 hinzu. Auch Erika Stürzebecher war mit 6:3 und 7:6 siegreich, mußte aber im zweiten Satz in den Tiebreak, den sie dann sicher gewann. 
Doppel 1, Fehr/Helga Reuter-Bips, setzte sich überzeugend mit 6:2 und 6:3 gegen ihre Gegnerinnen durch, sodaß am Ende ein 7:7 Unentschieden zu Buche stand. hme

Tennis-Hochgenuß beim TC Zwingenberg

Zwingenberg. Am Wochenende erlebten die 35 Zuschauer beim Tennis-Club Zwingenberg Tennis in Vollendung. 

Der mehrfache Südwestmeister und Endspielteilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft, gleichzeitig wieder Titelfavorit in der Regionalliga Südwest der Herren 65, TC RW Karlsdorf, war zu Gast und spielte mit ehemaligen Welt- und Europameistern, deutschen Ranglistenspielern gegen den Aufsteiger.

An Pos. 1 schlug sich Torsten Brabandt gegen die Nr. 2 der Deutschen Rangliste, Herren 65, Albrecht Neyheusel, hervorragend und verlor nur mit 2:6 und 1:6. Robert Fehr überraschte an Pos. 2 den Weltmeister und Ersten der Deutschen Rangliste der Herren 70 im ersten Spiel in dem er ohne Ballverlust mit 1:0 in Führung ging. Danach war aber für ihn nicht mehr viel zu holen und er verlor mit 1:6 und 1:6. Gaston Klinger,Pos. 3, hatte gegen die Nr. 14/65 der Deutschen Rangliste, Dr. Manfred Hofmann, auch keine Siegchance und er verlor mit 1:6 und 3:6. Günther Fritsch, an Pos. 4, quälte sich über zwei Stunden gegen die Nr. 77/65 der DR, hatte im zweiten Satz vier Satzbälle, die er nicht verwerten konnte und verlor nach heißem Kampf mit 4:6 und 5:7. Ebenso lange kämpfte Vlastimil Minarik an Pos. 5, gewann den ersten Satz mit 7:5, verlor den zweiten Satz mit 2:6 und hatte für den entscheidenden Match-Tiebreak im dritten Satz nicht mehr genügend Kraft und mußte diesen mit 5:10 abgeben. Klaus-Dieter Derst, der als Ersatzspieler eingesetzt wurde, konnte eine Niederlage mit 0:6 und 0:6 nicht vermeiden.

Total überrascht waren die Gäste von den starken Doppeln des TC Zwingenberg, denn sie hatten noch nie zwei Doppel verloren. Doppel 1, Brabandt/Fritsch verlor noch standesgemäß gegen Dr. Hofmann/Hambsch mit 2:6 und 2:6. Doppel 2, Klinger/Minarik, konnten gegen Haas/Hackenberg im ersten Satz einen Rückstand von 2:5 in einen Sieg mit 7:5 verwandeln und waren dann im zweiten Satz dem Gegner überlegen und sie siegten mit 6:1. Eine klare Angelegenheit für den TCZ war das Doppel 3 mit Fehr/Klaus Amann. Sie beherrschten ihre Gegner, Blaß/Häcker, nach Belieben und siegten mit 6:0 und 6:2. Zwei Punkte im Gesamtmatch hatte noch keine Mannschaft gegen den TC RW Karlsdorf gewonnen und darauf war Mannschaftsführer, Gaston Klinger, besonders stolz. hme

Herren 70 weiter in der Erfolgsspur

Zwingenberg. In der Verbandsliga der Herren 70 befindet sich der TC Zwingenberg auf seinem Weg zur Meisterschaft weiterhin auf dem Erfolgskurs. Ein weiterer hoher Sieg gegen den jetzigen Tabellen- dritten TEVC Kronberg deutet auf einen Zweikampf hin mit SC Safo Frankfurt, dem stärksten Gegner in dieser Verbandsrunde. Gegen Kronberg siegte die Mannschaft mit 12:2.

In den Einzeln hatte die Partie der beiden Spitzenspieler, Günther Fritsch gegen Walter Gerhardt besonderen Pfeffer. Den ersten Satz gewann Günther Fritsch mit 6:2, den zweiten Satz mußte er mit dem gleichen Ergebnis seinem Gegner überlassen. Der entscheidende Match-Tiebreak des dritten Satzes war äußerst umkämpft, die abwechselnde Führung nach den einzelnen Punkten ließ zunächst keinen Sieger erkennen, bis Günther Fritsch zum Schluß die Konzentration verlor und er seinem Gegner mit 7:10 den Sieg überlassen mußte. 
Die restlichen Einzel waren eine klare Sache für den TCZ, denn Manfred Jansche siegte 6:0, 6:1; Horst Meiser siegte ebenfalls 6:0, 6:1 und Dr. Lothar Sartorius konnte auch einen deutlichen Sieg mit 6:2, 6:0 erspielen.

Beim Zwischenstand von 6:2 Punkten brauchte die Mannschaft zum Gesamtsieg nur noch ein Doppel zu gewinnen und Meiser/Jürgen Paasche hatten wenig Mühe um 6:1, 6:2 zu siegen. Sehr spannend verlief die Begegnung im Spitzendoppel, denn Fritsch/Dr. Sartorius mußten sich lange den Angriffen von Gerhardt/Bernd Holtkamp erwehren bis auch hier der Sieg mit 6:3, 7:5 feststand. hme

Einstieg der Damen 60 mit Sieg und Niederlage

Zwingenberg. Beim Einstieg der Damen 60 des Tennis Club Zwingenberg in die Team Tennis- Runde der Gruppenliga war die Schwäche in den Einzeln ausschlaggebend für die Heimniederlage gegen SG Egelsbach MSG mit 5:9 Punkten. Lediglich Anneliese Fehr war ihrer Gegnerin überlegen und siegte deutlich mit 6:1 und 6:1 Punkten. Äußerst spannend verliefen danach die Doppel und wenn die Glücksgöttin auf Zwingenberger Seite gestanden hätte, wäre sogar noch ein Sieg möglich gewesen. Das Glück hatte Doppel 1 mit Fehr/ Helga Reuter-Bips, denn sie gewannen nach eineinhalb Stunden Spielzeit mit 6:7, 6:3 und 12:10 im Match-Tiebreak des dritten Satzes. Nach abwechslungsreichem, langdauerndem Spiel verlor Doppel 2, Erika Stürzebecher/ Gisela Ruf mit 7:5, 3:6 und 4:10 im Match-Tiebreak. 

Weitere Ergebnisse: Trude Hodbod 0:6, 1:6; Erika Stürzebecher 2:6, 1:6; Gisela Ruf 0:6, 0:6 nach Aufgabe. Im zweiten Spiel war die Mannschaft beim TC Alsbach zu Gast und konnte einen Sieg mit 9:5 Punkten verbuchen. In den Einzeln konnten drei Siege gefeiert werden, Anneliese Fehr 3:6, 6:0, 10:4 im Match-Tiebreak; Erika Stürzebecher 6:4, 6:3, Helga Reuter-Bips 7:5, 6:3. Das Doppel Fehr/Reuter-Bips siegte mit 6:3 und 6:1, sodaß der Gesamtsieg gesichert war. 
Weitere Ergebnisse: Trude Hodbod 3:6, 0:6; Hodbod/Stürzebecher 4:6, 0:6.

Nach Vorrunde nur ein Punkt Rückstand

Die Herren 65 II haben zum Schluß der Vorrunde in der Bezirksoberliga nur einen Punkt Rückstand gegenüber dem härtesten Gegner, TC Nieder-Roden. Im letzten Spiel gewann die Mannschaft beim TC Viernheim hoch mit 12:2 Punkten. Drei Einzel wurden gewonnen, Horst Meiser 6:1, 6:1; Dr. Lothar Sartorius 6:2, 7:6; Klaus-Dieter Derst 6:2, 7:6 und nur Eberhard Veenhoff bezog eine unglückliche Niederlage mit 7:5, 2:6 und 9:11 im Match-Tiebreak. Dieser entscheidende Match- Tiebreak war ein echter Krimi. Zunächst lag Veenhoff mit 1:6 fast aussichtslos zurück, konnte dann aber 8 Punkte zu seinen Gunsten erspiel und hatte dadurch drei Matchbälle infolge. Leider konnte er keinen Matchball verwerten sodaß er die Partie noch verlor. 

Die Doppel waren dann wiederum eine klare angelegenheit für Zwingenberg, denn Veenhoff/Dr. Sartorius siegten 6:1 und 6:4; Meiser/Derst siegten ebenfalls mit 6:2 und 6:3.

Auch Herren 65 III erfolgreich

Ebenfalls in der Spitzengruppe befindet sich die 3. Mannschaft der Herren 65. Nur mit einer Niederlage belastet hat die Mannschft die Vorrunde abgeschlossen. Das letzte Spiel wurde bei SG Dornheim mit 11:3 Punkten gewonnen. 

Dabei konnten alle Einzel gewonnen werden, obwohl diese mit einer Ausnahme sehr umkämpft waren. Paul Horn 6:4 und 6:3; Jakob Wagner 7:5 und 6:4; Jürgen Paasche 6:4 und 6:3 mußten ihr bestes Tennis spielen um zu siegen. Lediglich Mannschaftsführer, Wolfgang Christmenn, beherrschte seinen Gegner klar beim Sieg mit 6:1 und 6:0 Punkten. 
Christmann/Paasche gewannen auch ihr Doppel mit 6:4 und 6:3 wogegen Horn/Wagner eine Niederlage mit 4:6 und 3:6 einstecken mußten. hme

Herren 65 haben Klassenerhalt gesichert

Aufsteiger TC Zwingenberg präsentiert sich hervorragend

Zwingenberg. Vor Beginn der Team Tennis- Meisterschaftsrunde in der Regionalliga Südwest waren die Herren 65 beim Tennis Club Zwingenberg sicher, daß man gegen den Abstieg spielen würde. Die Mannschaft ist aber mittlerweile so gefestigt und spielstark geworden, daß jetzt sogar ein vorderer Tabellenplatz möglich ist. Das Gastspiel beim Mitaufsteiger, TC Hechingen, wurde ein voller Erfolg, denn es gab einen Sieg mit 6:3 Punkten. Der Gewinn von vier Einzeln und zwei Doppeln brachte den hohen Sieg zustande. Dieser hätte noch höher ausfallen können, wenn Robert Fehr(Pos. 2) in seinem Einzel etwas mehr Glück gehabt hätte, denn er verlor nach hartem Kampf mit 5:7 und 4:6. Torsten Brabandt(1) stand auf verlorenem Posten und mußte sein Match mit 0:6 und 2:6 abgeben. Gaston Klinger(3), zur Zeit in bestechender Form, beherrschte seinen Gegner klar und siegte mit 6:1 und 6:2. Zweieinhalb Stunden mußte Günther Fritsch(4) kämpfen bevor er seinen Gegener mit 2:6, 7:5 und 10:6 im Match- Tiebreak des dritten Satzes geschlagen hatte. Der läuferisch sehr starke Vlastimil Minarik(5) konnte mit 6:2 und 6:4 einen deutlichen Sieg erspielen. 
Klaus Amann(6) profitierte von der zu späten Anwesenheit seines Gegners und gewann 6:0, 6:0 kampflos. Nach einem Zwischenstand von 4:2 Punkten brauchte die Mannschaft um Mannschaftsführer, Gaston Klinger, nur noch ein Doppel zum Sieg. Die bekannte Zwingenberger Doppelstärke erbrachte jedoch zwei Siege, denn Doppel 1 mit Fehr/Amann siegte 6:1, 4:6 und 10:8 im Match- Tiebreak. Doppel 3 mit Klinger/Minarik überzeugte durch einen Sieg mit 6:3 und 6:1, wogegen Doppel 2 mit Brabandt/Dr. Lothar Sartorius eine Niederlage mit 5:7 und 2:6 hinnehmen mußte. 
Mit diesem dritten Sieg in der Team Tennis- Runde hat der TC Zwingenberg den Klassenerhalt gesichert und bei einem weiteren Heimsieg im letzten Spiel gegen TC BW Saarbrücken wäre sogar ein dritter Platz als Abschluß möglich. hme

Herren 65 I und II wieder auf der Erfolgsspur

Zwingenberg. Die Herren 65 II des Tennis Club Zwingenberg hatten in der Bezirksoberliga mit dem TSV Lindenfels den Tabellendritten zu Gast. 

Nachdem Lindenfels den Mitfavoriten, TC Viernheim, geschlagen hatte war Mannschaftsführer, Dr. Lothar Sartorius, auf eine harte Begegnung eingestellt. Alle Spieler waren jedoch hoch motiviert und gingen konzentriert in ihre Spiele. Dies zahlte sich aus, denn alle Einzel und Doppel wurden mit einem hohen Ergebnis gewonnen. 
Ergebnisse: TC Zwingenberg II - TSV Lindenfels 14:0
Einzel: Eberhard Veenhoff 6:0, 6:1; Horst Meiser 6:0, 6:4; Dr. Sartorius 6:1, 6:0; Klaus-Dieter Derst 6:1, 6:1. 
Doppel: Veenhoff/Dr. Sartorius 6:4, 6:1; Meiser/Derst 6:1, 6:1. hme

Doppelkrimi brachten den Sieg

Eine hochspannende Begegnung lieferten sich die Herren 65 III in der Kreisliga A mit ihrem Gast vom TG Crumstadt. Im Einzel zeigten die Gäste ihre Stärken, denn Paul Horn (Pos. 1) verlor mit 1:6 und 4:6 Punkten, Dr. Friedrich Mengler (2) kämpfte aufopferungsvoll, mußte aber die Überlegenheit seines Gegners durch die Niederlage mit 2:6 und 4:6 Punkten anerkennen. Jakob Wagner beherrschte seinen Gegner klar und gewann mit 6:1 und 6:0 Punkten. 

Mannschaftsführer, Wolfgang Christmann, war der unglücklichste in den Einzeln, denn nach Gleichstand im Einzel, 2:6, 6:4 verlor er den entscheidenden Match- Tiebreak des dritten Satzes mit 7:10. 
Nach den Einzeln lag die Mannschaft mit 2:6 Punkten zurück und somit mußten beide Doppel gewonnen werden, um noch zum Sieg zu kommen. 
Die Zuschauer erlebten im Doppel 1, mit Horn/Christmann, einen wahren Krimi. Nach abwechslungsreichem Spielverlauf stand es nach den ersten beiden Sätzen unentschieden, 4:6, 7:5. Im Match- Tiebreak des dritten Satzes gab es lange Ballwechsel mit wechselseitigen Führungen und zum Schluß war der Sieg mit 10:6 Punkten für Zwingenberg perfekt. Doppel 2, Wagner/Dieter Nickels, ließen in ihrem Match nichts anbrennen und gewannen mit 6:0 und 6:0 Punkten. 
Damit war das Ziel erreicht und der Heimsieg stand mit 8:6 Punkten fest. hme

Zweiter Kantersieg der Herren 70 in der Verbandsliga

Zwingenberg. Gegen SF Seligenstadt gelang den Zwingenberger Herren 70 ein weiterer 14:0 Kantersieg wobei kein einziger Satz abgegeben wurde. 

In den Einzeln hatte nur Günther Fritsch (Pos. 1) im ersten Satz etwas Mühe bevor er sich auf die Spielweise seines Gegners eingestellt hatte. Dennoch gewann er mit 6:3 und 6:0 Punkten. Manfred Jansche (2), Sieger mit 6:2 und 6:1, Horst Meiser (3), Sieger mit 6:1 und 6:1 und Dr. Lothar Sartorius (4), Sieger mit 6:0 und 6:0 hatten ihre Gegner immer unter Kontrolle und dominierten ihre Spiele deutlich. 
Mannschaftsführer Dr. Sartorius freute sich darüber, daß auch die Doppel letztlich in jeweils zwei Sätzen an die Zwingenberger Mannschaft gingen. Dabei hat das Doppel Fritsch/Jansche im ersten Satz einige Probleme bis dieser etwas glücklich mit 7:5 gewonnen wurde, der zweite Satz wurde danach deutlich mit 6:0 entschieden. Leichter hatten es dagegen Meiser/Dr. Sartorius im Doppel, denn sie siegten ganz überzeugend mit 6:1 und 6:0 Punkten. hme

Aufsteiger Herren 65 wieder mit Überraschungssieg

Doppel Torsten Brabandt/Vlastimil Minarik waren die Matchwinner

Zwingenberg. Durch eine tolle , geschlossene Mannschaftsleistung haben die Herren 65 des TC Zwingenberg in der Regionalliga einen knappen Sieg mit 5:4 Punkten beim TC 1973 Hüttigweiler erkämpft.
Mannschaftsführer, Gaston Klinger, war von der konzentrierten und kämpferischen Einstellung der gesamten Mannschaft sehr angetan, obwohl er diesmal keinen eigenen Punkt zum Sieg beitragen konnte. 
Im Einzel überzeugten Henning Bremmes (Pos. 3) durch einen Sieg mit 6:0 und 6:2 Punkten, Günther Fritsch (5) durch seinen Sieg mit 6:3 und 6:1 Punkten sowie Vlastimil Minarik (6) durch den Sieg mit 6:2 und 6:1 Punkten. In den restlichen Einzeln waren Torsten Brabandt (1) 0:6, 4:6; Robert Fehr (2) 0:6, 0:6 und Gaston Klinger (4) 2:6, 3:6 ihren Gegnern deutlich unterlegen.

Starke Doppel brachten den Sieg

Bei einem Zwischenstand von jetzt 3:3 kam es zum Matchgewinn auf die Aufstellung der Doppel an. Und hierbei hatte die Mannschaft das richtige Näschen, denn das Doppel 1 mit Brabandt/Minarik kämpfte über zwei Stunden mit dem sehr starken Doppel der Gastgeber und war am Ende mit 6:4 und 7:5 siegreich und damit der Matchwinner, denn alle anderen Spiele waren zu diesem Zeitpunkt schon beendet. 
Doppel 3 mit Fehr/Klaus Amann zeigte ebenfalls durch den Sieg mit 6:1 und 6:3 eine überzeugende Leistung. Doppel 2 mit Bremmes/Klinger erwischte die stärkste Formation der Gastgeber und unterlag mit 1:6 und 3:6. Es hatte sich wiederum herausgestellt, daß die Doppel des TC Zwingenberg der stärkste Mannschaftsteil sind.
Mit zwei Siegen aus drei Spielen hat der Aufsteiger das Ziel des Klassenerhalts weiterhin fest im Blick, denn aus den restlichen drei Spielen benötigt die Mannschaft nur noch einen Sieg und der soll gegen den Mitaufsteiger TC Hechingen gelingen.

Herren 65 II fehlte das Glück bei den Einzeln

Die Herren 65 II hatten sich in der Bezirksoberliga beim dem Gastspiel bei TC Nieder Roden zumindest ein Unentschieden erhofft. Leider fehlte der Mannschaft bei der Schlußabrechnung ein Einzelsieg, sodaß das Match mit 6:8 verloren ging. 
Zur Überraschung von Mannschaftsführer, Dr. Lothar Sartorius, konnte niemand ein Einzel gewinnen. Die Chancen zum Sieg waren da. Eberhard Veenhoff erlitt eine unglückliche Niederlage mit 2:6, 7:5 und 2:10 im Match- Tiebreak des dritten Satzes, Horst Meiser, kämpfte zweieinhalb Stunden, hatte mehrere Breakmöglichkeiten und verlor äußerst knapp mit 5:7 und 6:7. Dr. Lothar Sartorius 3:6, 5:7 und Klaus-Dieter Derst 2:6, 6:7 fehlte ebenfalls das Glück zu einem besseren Ergebnis. 
In den Doppeln zeigten sich Veenhoff/Dr. Sartorius, 6:0 und 6:1, sowie Meiser/Derst, 6:2 und 6:4 ihren Gegnern deutlich überlegen.

Dreisatzniederlagen im Doppel kosteten den Sieg

Die Herren 65 III mußten in der Kreisliga A beim SV 07 Bischofsheim antreten und waren bei drei Siegen im Einzel bereits auf der Siegerstraße. Paul Horn, 6:2, 6:4; Jakob Wagner, 6:2, 6:2 und Jürgen Paasche, 6:3, 6:1 hatten für einen 6:0 Zwischenstand gesorgt. Dr. Jürgen Flach verlor sein Einzel mit 3:6, 1:6 und Mannschaftsführer, Wolfgang Christmann, war am Ende überrascht, daß beide Doppel verloren gingen. Dabei hatten Horn/Wagner im Match- Tiebreak des dritten Satzes das Glück nicht auf ihrer Seite, denn sie verloren nach abwechslungsreichem Spielverlauf mit 3:6, 6:2, 10:12. Christmann/Paasche mußten ebenfalls einen Match- Tiebreak im dritten Satz spielen und verloren mit 4:6, 6:1 und 3:10. 
Die Niederlage mit dem Endergebnis 6:8 kam für alle überraschend. hme

Nach erstem Sieg jetzt hohe 1: 8-Niederlage

Alle Match-Tie Breaks wurden verloren

Zwingenberg. Die Zwingenberger Regionalliga-Mannschaft der Herren 65 hatte am Wochenende in den Einzelspielen einen schwarzen Tag erwischt.

Bei Blau-Weiß Bad Ems hatten lediglich Henning Bremmes (Pos. 3) und Vlastimil Minarik (6) die Möglichkeit auf einen Einzelsieg. Bremmes scheiterte jedoch mit 2:6, 6:2 und 5:10 im Match-Tie Break des Dritten Satzes und Minarik verlor nach langem, abwechslungsreichem Spiel mit 4:6 und 5:7 recht unglücklich. 
In den Doppeln haderten die Mannen um Mannschaftsführer, Gaston Klinger, mit der Glücksgöttin, denn Torsten Brabandt/Minarik verloren nach einem ausgeglichenen spannenden Kampf mit 5:7, 7:5 und 9:11 im Match-Tie Break des dritten Satzes. Robert Fehr/Eberhard Veenhoff ging es nicht besser, denn sie verloren ebenfalls mit 4:6, 6:1 und 2:10 im Match- Tie Break. 
Lediglich Bremmes/Klinger konnten mit 6:4 und 7:5 nach hartem Kampf den Ehrenpunkt retten. Gaston Klinger stufte den gesamten Matchablauf und vor Allem den unglücklichen Verlauf der Doppelspiele und drei verlorene Match-Tie Breaks als Aufforderung ein in den nächsten Spielen noch konzentrierter und kämpferischer zu agieren.

Weitere Ergebnisse:
BW Bad Ems - TC Zwingenberg 8:1 Einzel: Torsten Brabandt (1) 3:6, 0:6; Robert Fehr (2) 1:6, 3:6; Gaston Klinger (4) 0:6, 4:6; Günther Fritsch (5) 2:6, 4:6. hme

Sensationssieg in der Tennis- Regionalliga

TV Buchschlag als Titelanwärter wurde 5:4 besiegt

Zwingenberg. Die Herren 65 des Tennis Club Zwingenberg hatten als Aufsteiger einen hervorragenden Einstieg in die Meisterschaftsrunde der Regionalliga Südwest.
Die Gäste vom TV Buchschlag, einer der diesjährigen Titelanwärter, wurde nach einem heißen, aufregenden Match mit 5:4 Punkten besiegt. Etwa 65 Zuschauer sahen ein hochinteressantes Match, das große Begeisterung hervorrief.

In der ersten Runde der Einzelspiele wurde schon eine 2:1 Führung herausgespielt. Robert Fehr, (Pos. 2) erlitt dabei eine äußerst knappe Dreisatzniederlage. Im Match- Tie Break verlor er unglücklich mit 9:11 Punkten. Mannschaftsführer, Gaston Klinger(Pos.4) glich durch ein 6:3, 6:2 in zwei Sätzen aus. Vlastimil Minarik (Pos. 6) ließ seinem Gegner keine Chance und siegte 6:0, 6:3.

In der zweiten Runde setzten sich die Spieler der Gäste mit 2:1 Punkten durch. Lediglich Günther Fritsch (Pos. 5) erkämpfte einen Punkt in einem hochdramatischen Spiel mit 6:3, 3:6, 11:9 im Match- Tie Break des dritten Satzes. Torsten Brabandt (Pos. 1) 2:6, 1:6 und Henning Bremmes (Pos. 3) 5:7, 2:6 mußten die Überlegenheit ihrer Gegener neidlos anerkennen. Jetzt stand die Partie 3:3 unentschieden und die Doppel mußten die Entscheidung bringen.

Dies gelang auch dem TCZ, denn Doppel 2, Klinger/Minarik gewann mit 1:6, 6:2, 10:3 im Match- Tie Break des dritten Satzes und Doppel 3, Bremmes/Klaus Amann, siegten deutlich mit 6:2, 6:3. Nur Doppel 1, Fehr/Eberhard Veenhoff, war ihren Gegnern deutlich unterlegen, sie verloren 1:6, 0:6. hme