Viele Verletzungen verhindern Aufstieg

Zwingenberg. Zu Beginn der Saison hatte der TC Zwingenberg für die Herren 65 II den Aufstieg von der Bezirksoberliga in die Gruppenliga fest eingeplant. Leider sprang am Ende der Saison nur ein zweiter Platz heraus, denn die Mannschaft musste im Verlauf der Vor- und Rückrunde immer wieder durch Verletzungen ausgefallener Spieler ersetzen. Dadurch gab es im entscheidenden Spiel um den Aufstieg gegen TG Nieder-Roden eine deutliche Niederlage mit 2:12 Punkten und im letzten Spiel beim TSV Lindenfels 1899 MSG ebenfalls eine Klatsche mit 2:12 Punkten.

In diesem Spiel lieferte Paul Horn an Position 1 eine überragende Partie und gewann mit 6:4, 6:3. Der seit seiner Verletzung zum zweitenmal wieder eingesetzte Professor Dr. Fritz Mengler wuchs über sich hinaus, musste sein Spiel an Pos. 2 aber nach zweieinhalb Stunden Spielzeit im Match-Tiebreak des dritten Satzes abgeben, er verlor 7:6, 4:6, 9:11. Auch Wolfgang Christmann kämpfte aufopfernd, verlor jedoch mit 3:6 und 3:6. Dr. Volker Ilmstädter war seinem Gegner bei seiner Niederlage mit 0:6, 1:6 deutlich unterlegen.

Deutliche Niederlagen gab es auch in den beiden Doppeln, Sartorius/Horn verloren 1:6, 0:6 und Christmann/Ilmstädter 2:6 und 4:6.

Rainer Dietz brachte die Wende

Durch den Einsatz von Rainer Dietz im letzten Spiel bei den Herren 55 in der Bezirksliga A hat die Mannschaft des TCZ auch gleich den ersten Sieg bei Germania 1907 Leeheim mit 9:5 Punkten eingefahren.

Rainer Dietz siegte an Pos. 1 deutlich mit 6:2, 6:3. Heiße Kämpfe gab es an den Pos. 2 und 3. Dieter Rohde hatte den ersten Satz mit 2:6 verloren, fand dann aber in sein Spiel und siegte im zweiten Satz mit 6:3, musste aber sehr hart kämpfen bevor er den dritten Satz im Match-Tiebreak mit 10: 8 gewonnen hatte. Harald Rausch hatte im ersten Satz mit 6:1 leicht gewonnen, verlor den zweiten Satz im Tiebreak und gewann etwas glücklich den Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 10:7. Dan Diaconescu verlor unglücklich trotz großen Einsatzes mit 4:6 und 3:6.

In den Doppeln gewannen Dietz/Rohde mit 6:1 Und 6:2 ganz überzeugend, während Rausch/Strassburger nach umkämpftem Spiel im Match-Tiebreak des dritten Satzes verloren und die Partie mit 7:5, 1:6, 12:10 an den Gegner ging.

Mit diesem Sieg hat die Mannschaft gleichzeitig die "Rote Laterne" an den Gegner abgegeben. hme

Durch kluge Doppelaufstellung Platz drei erkämpft

Zwingenberg. Fünf Mannschaften der Herren 60 in der Hessenliga mussten am letzten Spieltag noch um den Klassenerhalt bangen, drei Mannschaften müssen die Klasse verlassen. Der TC Zwingenberg hatte den Tabellenletzten TC Kelsterbach zu Gast und musste, um die Klasse zu erhalten, mindestens mit 16:5 gewinnen.

Durch eine taktische Meisterleistung bei der Doppelaufstellung wurde diese Ergebnisvorgabe noch getopt. Nachdem es nach den Einzeln "nur" 8:4 stand, mussten alle drei Doppel gewonnen werden. Im Verlauf der Einzel sah es lange nach einem haushohen Sieg für den TCZ aus.
Diese optimistische Ansicht wurde jedoch durch verlorene Tiebreaks gedämpft. Eckehard Günther, an Pos. 1 verlor in beiden Sätzen den Satz-Tiebreak, nachdem er im Verlauf beider Sätze immer in Führung lag. Werner Kutzner, an Pos. 5 kam im ersten Satz überhaupt nicht ins Spiel, verlor diesen mit 2:6, fand im zweiten Satz in die Erfolgsspur zurück, gewann diesen mit 6:1 und spielte dann im Match-Tiebreak des dritten Satzes sehr unglücklich und verlor mit 8:10. Auf den restlichen Positionen gibt es nur erfreuliches zu berichten. Gaston Klinger siegte 6:3, 6:2; Klaus Amann spielte überragend und gewann mit 6:0, 6:3; Robert Fehr, immer noch am Arm verletzt, erkämpfte sich den Sieg mit 6:4, 6:4 und Paul Horn, als Ersatzspieler für Vlastimil Minarik eingesetzt, schaffte die Überraschung der Begegnung durch einen hohen Sieg mit 6:1, 6:3, worüber er sich besonders freute.

Die Zuschauer waren bei der Aufstellung für die abschließenden Doppel sehr skeptisch, wurden aber im weiteren Verlauf der Spiele immer erfreuter, denn Doppel 2, Amann/Sartorius siegte deutlich mit 6:4, 6:0 und Doppel 3, Fehr/Kutzner siegte nach anfänglicher Unsicherheit mit 6:2, 6:3. Doppel 1, Günther/Klinger, mußte hart kämpfen bis der Sieg mit 6:4, 6:3 gesichert war, denn die Gegner leisteten erbitterten Widerstand. Am Schluss der Begegnung stand ein Sieg mit 17:4 für den TCZ fest und zur allgemeinen Überraschung hat die Mannschaft den 3. Tabellenplatz erreicht.

Klassenerhalt auch für Damen 60

Trotz einer hohen 2:12- Niederlage gegen den Tabellenletzten, Hattersheimer TC haben es die Damen 60, als Aufsteiger in die Hessenliga, geschafft die Klasse zu erhalten. Die hohe Niederlage war etwas unglücklich, kam darüberhinaus auch überraschend.

Das letzte Spiel in der Saison, ein Heimspiel, wollte Spielführerin Inge Schupp dringend gewinnen. Die Gegnerinnen waren jedoch in den vorderen beiden Einzeln zu stark, Erni Bertrow verlor 4:6, 1:6 und Trudy Hodbod hatte bei der Niederlage mit 2:6, 2:6 ebenfalls keine Siegchance. An Punkt drei zeigte Anneli Fehr eine überzeugende Leistung, sie gewann mit 6:4, 6:1. Inge Schupp gestaltete ihr Einzel wiederum sehr spannend, aber diesmal musste sie eine Niederlage mit 6:3, 3:6 und 10:12 einstecken.
Das Zwischenergebnis von 2:6 sollte durch eine Neuformierung der beiden Doppel zum Sieg umgemünzt werden. Leider passten die entstandenen Paarungen nicht zueinander, denn Bertrow/Stürzebecher waren gegen das Doppel 1 der Gegnerinnen chancenlos, sie verloren mit 0:6, 1:6. Das zweite Doppel, Cornelius/Fehr kämpfte über zweieinhalb Stunden um den Sieg, musste sich jedoch mit 6:3, 3:6 und 8:10 geschlagen geben.

Die Mannschaft freute sich dennoch über den erkämpften Klassenerhalt und hat so eine gute Basis für die Meisterschaftsrunde in 2010. hme

Der Sieg war zum Greifen nahe

Zwingenberg. Die Damen 60 des Tennis-Club Zwingenberg haben als Aufsteigerinnen in die Hessenliga ihr erstes Ziel, den Klassenerhalt, fast erreicht. Das Unentschieden beim Tennis Westerbach Eschborn war die Voraussetzung, dass man im kommenden letzten Spiel gegen den Hattersheimer TC zu Hause nur noch ein weiteres Unentschieden braucht.

Im Spiel gegen Westerbach Eschborn hatten die beiden Spitzenspielerinnen Erni Bertrow 1:6, 1:6 und Trudy Hodbod 1:6, 2:6 keine Chance gegen ihre Gegnerinnen. Anneli Fehr, an Pos. 3, kam schwer ins Spiel, konnte ihre Partie aber sicher mit 6:2 und 6:4 gewinnen. Das Einzel von Mannschaftsführerin Inge Schupp war ein echter Krimi, denn nach verlorenem 1. Satz mit 3:6, konnte sie erst den 2. Satz im Tiebreak mit 7:5 gewinnen. Der alles entscheidende Match-Tiebreak im 3. Satz gewann sie dann nach zweieinhalb Stunden Gesamtspielzeit mit 10:8. Somit stand es nach den Einzeln 4:4.
Die beiden Doppel verliefen ebenfalls spannend und wurden erst im Match-Tiebreak des 3. Satzes entschieden. Fehr/Schupp siegten mit 3:6, 6:3, 11:9 und Berdrow/Cornelius verloren nach knapp drei Stunden Spielzeit mit 5:7, 6:4 und 10:12. Damit wurden die Punkte mit 7:7 geteilt.

Die Mannschaft der Herren 55 werden die Bezirksliga A voraussichtlich verlassen müssen, denn sie ist in dieser Saison noch ohne Punktgewinn und hat nach der Niederlage mit 0:14 beim TC Hüttenfeld keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. hme

Drei Spielerausfälle nicht zu verkraften

Zwingenberg. Durch den Ausfall von drei Leistungsträgern der Herren 65 in der Bezirksoberliga im ersten Spiel nach der Sommerpause, hatte die 2. Mannschaft des TC Zwingenberg im entscheidenden Spiel gegen den Tabellenführer TG Nieder-Roden keine Siegchance.

Mannschaftsführer Dr. Lothar Sartorius und Robert Fehr, beide bisher noch ohne Niederlage sowie Jakob Wagner waren verletzt, sodass die Mannschaft geschwächt antreten musste.
Klaus-Dieter Derst war dann auch der einzige Spieler, der an Pos. 1 mit 6:2, 6:3 siegreich war. 
Wolfgang Christmann an Pos. 4 kämpfte aufopferungsvoll, konnte jedoch eine Niederlage im Match-Tiebreak des 3. Satzes nicht vermeiden, er verlor mit 3:6, 6:0, 8:10. Sowohl Paul Horn, als auch Prof. Dr. Fritz Mengler, der lange verletzungsbedingt aussetzen musste, waren überfordert und kassierten jeweils eine Zweisatz-Niederlage.

Die Doppel verliefen sehr spannend und in den ersten Sätzen sah es nach Erfolgen des TCZ aus. Im Verlauf der Spiele drehte sich das Spielgeschehen zu Gunsten der Gegner und Derst/Dr. Jürgen Flach verloren 4:6, 2:6. Lediglich Horn/Christmann erreichten den Match-Tiebreak im dritten Satz, verloren aber mit 6:3, 2:6, 10:12.
Mit dieser 2:12- Niederlage waren auch die letzten Hoffnungen auf die Tabellenführung verflogen. hme

Ein Doppelsieg fehlte zur "Weißen Weste"

Zwingenberg. In der Bezirksoberliga der Herren 65 hat die 2. Mannschaft des TC Zwingenberg am letzten Spieltag vor den Ferien durch einen Sieg mit 11:3 Punkten beim TC Michelstadt die Hoffnung auf die Spitzenposition erhalten.

Alle Einzel wurden gewonnen, zwei davon nur im Match-Tiebreak des dritten Satzes, und auch in den Doppeln sah es lange danach aus, dass man die Begegnung mit einer "weißen Weste" beenden würde. Leider gingen Klaus-Dieter Derst/Jakob Wagner durch die Niederlage mit 4:6, 7:6, 10:12 leer aus.
Die Punkte für den TCZ: Robert Fehr 1:6, 6:0, 10:8; Dr. Lothar Sartorius 6:2, 6:2; Klaus-Dieter Derst 6:3, 6:0; Wolfgang Christmann 4:6, 6:4, 10:7; Fehr/Dr. Sartorius 6:1, 6:4. hme

Niederlage durch schwache Doppel

Zwingenberg. In der Bezirksliga A für gemischte Mannschaften, Jugend U18, konnte die Spielgemeinschaft TC Zwingenberg/TC Auerbach ihren Sieg aus der Vorrunde nicht wiederholen. Beim Mörlenbacher TC gab es eine Niederlage mit 4:10 Punkten.

Die beiden Spitzeneinzel gingen verloren, Larissa Hamm 2:6, 2:6 und Christine Dehof 0:6, 3:6. Die beiden Brüder Grollmuss gewannen dagegen ihre Einzel, Etienn 6:2, 6:7, 10:8 im Match-Tiebreak des dritten Satzes und Justin deutlich mit 6:0, 6:4 Punkten.

In den Doppeln waren Dehof/Etienn Grollmuss 1:6, 1:6 und Justin Grollmuss/Marvin Hübner 2:6, 2:6 den Gastgebern deutlich unterlegen. hme

Damen 60 mit 1. Sieg in der Hessenliga

Zwingenberg. Die Damen 60 des TC Zwingenberg feierten im Heimspiel in der Hessenliga ihren ersten Sieg mit 9:5 Punkten gegen SGT Baunatal.

In den Einzeln wehrten sich die Gäste hartnäckig gegen eine Niederlage. Die Spielerinnen des TCZ hatten jedoch eine gute Einstellung in den einzelnen Spielen gefunden, denn Erni Bertrow siegte mit 6:2, 6:3, Anneli Fehr musste in den Match-Tiebreak des dritten Satzes und siegte nach langem, aufopfernden Kampf mit 6:3, 1:6 und 11:9. Auch Erika Stürzebecher konnte durch ihren Sieg mit 6:4, 6:3 ein Zwischenergebnis von 6:2 Punkten festigen, nachdem Trudy Hodbod ihr Spiel mit 2:6 und 2:6 abgegeben hatte.
Ausgesprochen spannend verliefen die Doppelpaarungen, denn der TCZ benötigte noch einen Doppelerfolg zum Gesamtsieg. Das Spitzendoppel mit Bertrow/Karin Cornelius ging unglücklich mit 6:7, 4:6 verloren, aber Mannschaftsführerin Inge Schupp und Annelie Fehr konnten durch ihren Sieg mit 7:6 und 6:3 die restlichen Punkte zum Gesamtsieg erkämpfen.
Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft die Option auf Platz vier der Tabelle gewahrt.

In der Hessenliga Herren 60 agierte die Mannschaft um Mannschaftsführer Gaston Klinger sehr unglücklich, denn sie verlor im Heimspiel gegen den VfR Wiesbaden mit 10:11 Punkten.
Eckehard Günther an Pos. 1 lag in Führung als ihn eine Aduktorenverletzung behinderte und er sein Einzel noch mit 6:2, 1:6, 3:10 verlor. Gaston Klinger, 6:4, 6:3 und Klaus Amann, 6:0, 6:0 kamen zu überzeugenden Siegen. Dies waren jedoch die einzigen Punkte aus den Einzeln, denn Vlastimil Minarik, 4:6, 2:6, Eberhard Veenhoff, 0:6, 3:6 und Werner Kutzner, 1:6, 5:7, mussten ihre Spiele abgeben.
Nach dem Zwischenstand von 4:8 Punkten benötigte die Mannschaft den Gewinn von drei Doppeln zum Gesamtsieg. Dies war jedoch eine zu schwierige Aufgabe, denn obwohl Amann/Veenhoff äußerst knapp mit 4:6, 6:2, 11:9 gewannen und auch Klinger/Kutzner 6:4, 6:4 siegten, standen Robert Fehr/Minarik bei der Niederlage mit 1:6 und 2:6 auf verlorenem Posten.
Die Mannschaft belegt nun mit 4:4 Punkten einen Mittelplatz in der Tabelle.

In der Bezirksoberliga festigte die zweite Mannschaft der Herren 65 ihren 2. Tabellenplatz durch einen nie gefährdeten Heimsieg mit 12:2 Punkten gegen den TC Lampertheim. 
In den Einzeln siegten Robert Fehr mit 6:1, 6:1, Dr. Lothar Sartorius mit 6:0, 6:2 und Klaus-Dieter Derst mit 6:4, 6:1 Punkten. Nur Wolfgang Christmann musste sein Spiel mit 0:6, 3:6 abgeben.
In den Doppeln gab es zwei weitere Siege. Fehr/Paul Horn siegten mit 6:1, 6:3 und Dr. Sartorius/Derst waren mit 6:3, 6:0 erfolgreich.

In der Bezirksliga A der Herren 55 musste die Mannschaft um Mannschaftsführer Dr. Volker Ilmstädter, im Heimspiel gegen den TC Lampertheim eine hohe Niederlage mit 2:12 Punkten hinnehmen. In den Einzeln siegte nur Dieter Rohde im Match-Tiebreak des dritten Satzes, sodass der Sieg mit 7:5, 1:6, 12:10 sehr glücklich ausfiel. Harald Rausch musste verletzt aufgeben, Dan Diaconescu und Dr. Volker Ilmstädter verloren ihre Einzel deutlich.
Auch in den Doppeln waren Rohde/Dr. Ilmstädter und Diaconescu/Peter Strassburger chancenlos. hme

TC Zwingenberg hat Aufstieg in 1. Regionalliga geschafft

Zwingenberg. Große Freude herrschte bei den Herren 65 des TC Zwingenberg über den Aufstieg in die 1. Regionalliga Südwest.

Dieses langgehegte Ziel wurde durch einen Sieg mit 13:8 Punkten im Auswärtsspiel der 2. Regionalliga Südwest, Nord beim KSV Klein-Karben erreicht.
Dieses letzte Spiel der Meisterschaftsrunde beinhaltete die ganze Spannung, die während eines Mannschaftskampfes vorhanden sein kann. Dies begann bereits bei den Einzelspielen, nachdem Henning Bremmes mit 6:0 und 6:1 sowie Günther Fritsch mit 6:3 und 6:1 die Spitzeneinzel deutlich gewinnen konnten. Torsten Brabandt mit 6:2, 3:6, 11:9 und Dr. Lothar Sartorius mit 4:6, 6:4, 10:8 hatten alle Mühe ihre Siege im Match-Tiebreak des dritten Satzes sicherzustellen. Klaus-Dieter Derst siegte wiederum klar mit 6:4, 6:1, während Horst Meiser mit 0:6, 1:6 arg unter die Räder kam.
Nach einem Zwischenstand von 10:2 Punkten für den TCZ musste für den Gesamtsieg dringend noch ein Doppel gewonnen werden. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Dr. Lothar Sartorius rechnete mit dem bisher überragenden Doppel 1 Bremmes/Fritsch, diese verloren jedoch gegen einen überraschend starken Gegner mit 3:6, 6:4, 7:10. Auch das Doppel 3, Günter Schupp/Dr. Sartorius, musste eine Niederlage mit 4:6, 2:6 einstecken. Das bisher auch noch ungeschlagene Doppel 2 Brabandt/Meiser setzte seine Siegesserie fort und machte durch einen Sieg mit 6:4 und 6:0 den Gesamtsieg klar.

Zur erfolgreichen Aufstiegs-Mannschaft des TCZ gehörten auch noch Dr. Joachim Bordt und Manfred Jansche, der wegen einer Armverletzung das letzte Spiel nicht bestreiten konnte, jedoch als Betreuer für die Mannschaft anwesend war. hme

Für die Damen 60 war mehr als ein Unentschieden möglich

Zwingenberg. Die Damen 60 des TC Zwingenberg konnten nach drei Niederlagen gegen die Favoritenmannschaften in der Hessenliga ihren ersten Punktgewinn verbuchen. Beim TC Oberscheld reichte wohl nur zu einem 7:7- Unentschieden jedoch mit einem besseren Satz- und Spielverhältnis.

4:4 trennte man sich nach den Einzeln, Erni Bertrow verlor an Pos. 1 unglücklich mit 3:6 und 4:6. Trudy Hodbod an Pos. 2 musste den Sieg ebenfalls mit 3:6, 3:6 der Gegnerin überlassen. Eine überzeugende Leistung brachte Annelie Fehr an Pos. 3 bei Ihrem Sieg mit 6:0, 6:0. Mannschaftsführerin Inge Schupp sorgte durch ihren Sieg mit 6:3, 6:3 für zwei weitere Punkte.

Die Mannschaft war ganz nahe am Gesamtsieg, denn das Doppel 1 mit Berdrow/Karin Cornelius ging erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 6:4, 1:6, 9:11 verloren, nachdem Fehr/Schupp ihr Doppel bereits mit 7:5, 6:2 gewonnen hatten.

Am Donnerstag, 02.07 09, wird im Heimspiel gegen SGT Baunatal eine Fortsetzung des Aufschwungs angestrebt. hme

Zwingenberger Doppel waren nicht zu schlagen

Zwingenberg. Durch einen hohen Heimsieg mit 17:4 Punkten gegen Tennis Westerbach Eschborn am vorletzten Spieltag der diesjährigen Team-Tennis-Saison haben die Herren 65 des TC Zwingenberg in der 2. Regionalliga Nord nur noch einen kleinen Schritt bis der Aufstieg in die 1. Liga perfekt ist.

Der TCZ war wohl Favorit in dieser Begegnung, dennoch traten die Gäste mit einer starken Mannschaft an. Henning Bremmes, an Position 2 spielend, hatte einen schweren Kampf zu bestehen, bevor er nach verlorenem ersten Satz das Match noch mit 4:6, 6:2 und 10:8 im Match-Tiebreak zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Joachim Bordt an Pos. 1 war seinem Gegner mit 3:6, 1:6 unterlegen, dagegen beherrschte Günther Fritsch seinen Gegener und siegte an Pos. 3 mit 6:0, 6:1 Punkten. An Pos. 4 kam Torsten Brabandt bis zum 5:0 gut in sein Spiel, musste dann aber nacheinander fünf Spiele abgeben und war froh, den ersten Satz noch mit 7:5 gewinnen zu können. Beim Sieg mit 6:3 im zweiten Satz lief es dann wieder besser. Ein hartes Match lieferte Manfred Jansche seinem Gegner über zweieinhalb Stunden, musste dann aber im Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 5:7, 6:2, 7:10 eine Niederlage hinnehmen. An Pos. 6 steuerte Horst Meiser einen klaren Sieg mit 6:2, 6:0 Punkten zum 8:4- Zwischenstand nach den Einzeln bei.

Einen spannenden Verlauf nahm die Spitzenpartie im Doppel. Bremmes/Fritsch gewannen gegen die beiden Spitzenspieler des Gegners nach abwechslungsreichem Spiel mit 6:3 und 7:5. Das Doppel zwei, Bordt/Schupp hatte es schon etwas leichter, sie siegten mit 6:4, 6:1. Doppel drei, Brabandt/Meiser, musste wiederum mehr kämpfen bevor der Sieg mit 6:4 und 6:4 feststand. hme

Ein schwarzes Wochenende für den TC Zwingenberg

Zwingenberg. Die Herren 60 traten in der Hessenliga beim TC Oestrich-Winkel an und mussten mit 6:15 die erste Niederlage einstecken.

Die beiden Spitzen-Einzel gingen deutlich verloren, denn Eckehard Günther 2:6, 3:6 und Gaston Klinger 4:6, 2:6 konnten ihre guten Leistungen aus der vorherigen Begegnung nicht wieder bringen. Klaus Amann hatte Kniebeschwerden, verkaufte sich aber sehr teuer. Erst nach zweieinhalb Stunden musste er mit 7:5, 3:6 und im Match-Tiebreak 8:10 eine Niederlage einstecken.
Einen Sieg im Match-Tiebreak des dritten Satzes erkämpfte sich Vlastimil Minarik mit 7:5, 3:6, 10:7. Eberhard Veenhoff profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners. Er siegte mit 2:6, 6:4, 7:6. Einen überzeugenden Einzelsieg verbuchte Werner Kutzner mit 6:1 und 6:3.
Nach dem Zwischenstand von 6:6 Punkten nach den Einzeln mussten zum Gesamtsieg zwei Doppel gewonnen werden. Leider war die Glücksgöttin den Mannen um Mannschaftsführer Gaston Klinger nicht hold, denn alle drei Doppel wurden im Match-Tiebreak des dritten Satzes verloren: Günther/Amann 5:7, 6:4, 11:13; Klinger/Minarik 6:1, 6:7, 8:10 und Veenhoff/Dr. Lothar Sartorius 6:3, 2:6, 8:10.

Die Damen 60 hatten in der Hessenliga den letztjährigen Hessenmeister Kelkheimer TEV zu Gast. Obwohl alle eingesetzten Spielerinnen kämpften, konnte kein Satz gewonnen werden und es gab eine hohe Niederlage mit 0:14 Punkten.
Für den TCZ spielten Erni Berdrow 2:6, 4:6; Trudy Hodbod 3:6, 3:6; Karin Cornelius 5:7, 0:6; Annelie Fehr 4:6, 1:6; Fehr/Inge Schupp 3:6, 1:6 und Berdrow/Erika Stürzebecher 4:6, 3:6.

Die zweite Mannschaft der Herren 65 musste in der Bezirksoberliga zur TG Nieder-Roden reisen und bezog dort eine überraschende Niederlage mit 5:9 Punkten.
Maßgeblich war die schwache Leistung in den Einzeln, denn nur Dr. Lothar Sartorius an Position 1 gewann mit 6:2 und 6:1. Klaus-Dieter Derst 5:7, 3:6; Paul Horn 4:6, 1:6.
Wolfgang Christmann musste erst nach zwei Stunden im Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 4:6, 6:3 und 10:12 die Niederlage anerkennen.
Beide Doppel gingen über drei Sätze. Dr. Sartorius/Christmann siegten mit 6:0, 4:6, 10:7 und Derst/Horn verloren 6:1, 4:6 und 6:10, wobei ein Sieg in diesem Doppel den Gesamtsieg gebracht hätte.

Die Herren 55 waren in der Bezirksliga A beim TC Ober-Roden zu Gast und verloren mit 0:14.
Lediglich Dr. Jürgen Flach hatte im Einzel eine Siegchance, verlor aber mit 5:7, 4:6. Weiter spielten Dr. Carlo Schmid 2:6, 0:6; Harald Rausch 1:6, 0:6; Dan Diaconescu 1:6, 0:6; Dr. Schmid/Peter Strassburger 1:6, 3:6 und Diaconescu/Dr. Flach 7:5, 2:6, 10:12. hme

Ein schwarzes Wochenende für den TC Zwingenberg

Zwingenberg. Die Herren 60 traten in der Hessenliga beim TC Oestrich-Winkel an und mussten mit 6:15 die erste Niederlage einstecken.

Die beiden Spitzen-Einzel gingen deutlich verloren, denn Eckehard Günther 2:6, 3:6 und Gaston Klinger 4:6, 2:6 konnten ihre guten Leistungen aus der vorherigen Begegnung nicht wieder bringen. Klaus Amann hatte Kniebeschwerden, verkaufte sich aber sehr teuer. Erst nach zweieinhalb Stunden musste er mit 7:5, 3:6 und im Match-Tiebreak 8:10 eine Niederlage einstecken.
Einen Sieg im Match-Tiebreak des dritten Satzes erkämpfte sich Vlastimil Minarik mit 7:5, 3:6, 10:7. Eberhard Veenhoff profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners. Er siegte mit 2:6, 6:4, 7:6. Einen überzeugenden Einzelsieg verbuchte Werner Kutzner mit 6:1 und 6:3.
Nach dem Zwischenstand von 6:6 Punkten nach den Einzeln mussten zum Gesamtsieg zwei Doppel gewonnen werden. Leider war die Glücksgöttin den Mannen um Mannschaftsführer Gaston Klinger nicht hold, denn alle drei Doppel wurden im Match-Tiebreak des dritten Satzes verloren: Günther/Amann 5:7, 6:4, 11:13; Klinger/Minarik 6:1, 6:7, 8:10 und Veenhoff/Dr. Lothar Sartorius 6:3, 2:6, 8:10.

Die Damen 60 hatten in der Hessenliga den letztjährigen Hessenmeister Kelkheimer TEV zu Gast. Obwohl alle eingesetzten Spielerinnen kämpften, konnte kein Satz gewonnen werden und es gab eine hohe Niederlage mit 0:14 Punkten.
Für den TCZ spielten Erni Berdrow 2:6, 4:6; Trudy Hodbod 3:6, 3:6; Karin Cornelius 5:7, 0:6; Annelie Fehr 4:6, 1:6; Fehr/Inge Schupp 3:6, 1:6 und Berdrow/Erika Stürzebecher 4:6, 3:6.

Die zweite Mannschaft der Herren 65 musste in der Bezirksoberliga zur TG Nieder-Roden reisen und bezog dort eine überraschende Niederlage mit 5:9 Punkten.
Maßgeblich war die schwache Leistung in den Einzeln, denn nur Dr. Lothar Sartorius an Position 1 gewann mit 6:2 und 6:1. Klaus-Dieter Derst 5:7, 3:6; Paul Horn 4:6, 1:6.
Wolfgang Christmann musste erst nach zwei Stunden im Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 4:6, 6:3 und 10:12 die Niederlage anerkennen.
Beide Doppel gingen über drei Sätze. Dr. Sartorius/Christmann siegten mit 6:0, 4:6, 10:7 und Derst/Horn verloren 6:1, 4:6 und 6:10, wobei ein Sieg in diesem Doppel den Gesamtsieg gebracht hätte.

Die Herren 55 waren in der Bezirksliga A beim TC Ober-Roden zu Gast und verloren mit 0:14.
Lediglich Dr. Jürgen Flach hatte im Einzel eine Siegchance, verlor aber mit 5:7, 4:6. Weiter spielten Dr. Carlo Schmid 2:6, 0:6; Harald Rausch 1:6, 0:6; Dan Diaconescu 1:6, 0:6; Dr. Schmid/Peter Strassburger 1:6, 3:6 und Diaconescu/Dr. Flach 7:5, 2:6, 10:12. hme

Schweres Auswärtsspiel für Regionalligamannschaft Herren 65

Zwingenberg. Beim Tabellenlezten SG Illtal Illingen/Merchweiler hatten es sich die Mannen um Mannschaftsführer Lothar Sartorius das Siegen leichter vorgestellt.

Dass es dennoch zu einem Sieg mit 14:7 Punkten reichte, ist auf eine großartige kämpferische Leistung aller Mannschaftsteile zurückzuführen. Der Gegner spielte auf allen Positionen sehr stark, sodass es in den Einzeln und in den Doppeln zu langen Begegnungen kam.
Henning Bremmes 6:1, 7:6 und Günther Fritsch 6:2, 6:2 setzten sich in den Spitzeneinzeln noch deutlich durch. Manfred Jansche 6:4, 7:6 und Klaus-Dieter Derst 6:4, 6:4 benötigten für ihre Siege schon zwei Stunden Spielzeit.
Torsten Brabandt war durch eine Leistenzerrung behindert und musste mit 2:6, 2:6 eine deutliche Niederlage einstecken. Horst Meiser quälte sich über zweieinhalb Stunden lang, konnte jedoch die Niederlage mit 4:6, 7:5 und im Match- Tiebreak 9:11 nicht verhindern.
Nach dem Zwischenstand von 8:4 benötigte die Mannschaft zum Gesamtsieg nur noch einen Doppelsieg. Es wurden dann sogar zwei Doppel gewonnen, denn Bremmes/Fritsch siegten mit 7:6, 6:1 und Jansche/Derst mit 6:2, 6:4. Günter Schupp/Meiser verloren dagegen mit 3:6 und 3:6.

Mit diesem Gesamtsieg rückt für die Mannschaft das Ziel "Aufstieg" immer näher. hme

Unglückliche Niederlage von Larissa Hamm

Zwingenberg. Einen ausgesprochen unglücklichen Verlauf nahm die Spitzenpartie für Mannschaftsführerin Larissa Hamm im Auswärtsspiel beim TC Gustavsburg 1929. Nach langen Ballwechseln und einer Gesamtspielzeit von über zwei Stunden verlor sie gegen ihren männlichen Gegner den ersten Satz erst im Tiebreak mit 6:7. Im zweiten Satz musste sie ein Break hinnehmen, sodass auch dieser Satz mit 3:6 verloren ging.

Ihre Mannschaftskameradinnen und -kameraden hatten dagegen ein etwas leichteres Spiel: Christine Dehof gewann deutlich mit 6:2 und 6:0, Etienn Grollmuss hatte es etwas schwerer, siegte aber mit 6:2 und 6:3. Sein Bruder Justin Grollmuss, brachte die Mannschaft durch einen Sieg mit 6:2 und 6:1 insgesamt mit 6:2 Punkten in Führung.
Leider reichte dieser Vorsprung nicht aus um die gesamte Begegnung siegreich zu beenden, denn beide Doppel Hamm/Dehof 1:6, 4:6 und Justin Grollmuss/Marvin Hübner 2:6, 3:6, gingen verloren, sodass es eine Niederlage mit 6:8 Punkten gab.

Trotz dieser Niederlage bleibt die Mannschaft noch Spitzenreiter der Tabelle in der U 18-Bezirksliga A für gemischte Mannschaften. hme

Zwingenberger Sieg und Niederlage in der Hessenliga

Ein durchwachsenes Spielwochenende für Zwingenberger Mannschaften

Zwingenberg. Als Gastgeber zeigten sich die Herren 60 um Mannschaftsführer Gaston Klinger in der Hessenliga gegenüber ihren Gästen vom TC Cassella Frankfurt nicht spendabel.
Die Mannschaft musste den immer noch verletzten Robert Fehr ersetzen und kam dennoch zu einem haushohen Sieg mit 18:3. Danach sah es aber lange nicht aus, denn drei Einzel wurden erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes entschieden.
Hierbei zeigte Eckehard Günther die kämpferischste und überzeugenste Leistung an Position 1 bei seinem Sieg mit 7:6, 4:6, 10:6. Klaus Amann (Pos. 3) vertrat Robert Fehr im Einzel und setzte sich mit 6:2, 4:6, 10:8 durch. Vlastimil Minarik (Pos. 5) hatte im ersten Satz große Probleme, denn er kam mit der Spielweise seines Gegners nicht klar, verlor diesen Satz mit 5:7 konnte sich dann aber mit seinem sicheren Spiel in den beiden nächsten Sätzen mit 6:0 und 10:7 durchsetzen.
Auf Position 2 lieferte der neue Bezirksmeister Gaston Klinger wieder eine überzeugende Partie ab und ließ seinem Gegner mit 6:1, 6:0 keine Chance. Ebenso deutlich siegten Rolf Böhm (Pos. 4) mit 6:1, 6:2 und Eberhard Veenhoff (Pos. 6) mit 6:4, 6:2.
Die Siege von Doppel 1 Klinger/Minarik mit 6:4, 6:2 und Doppel 3 Günther/Veenhoff mit 6:4, 6:1 waren deutlich herausgespielt. Das Doppel 2 Amann/Böhm musste wegen einer Verletzung von Klaus Amann aufgeben, sodass der Gegner durch diese Niederlage mit 2:6, 0:6 zu den einzigen Punkten kam.

In der Hessenliga der Damen 60 haben es die Zwingenberger Damen als Aufsteiger sehr schwer, denn an das Spielniveau der Mannschaften in dieser Liga muss man sich zuerst noch gewöhnen. Es gab bei TSG Nordwest Frankfurt eine Niederlage mit 2:12, die aber nichts über die umkämpften und langandauernden Spiele aussagt.
Im Einzel kämpfte Erni Bertrow (Pos. 1) lange um den Sieg, musste aber mit 6:4, 3:6, 8:10 eine Niederlage einstecken. Trudy Hodbod mit 2:6, 0:6 und Annelie Fehr mit 3:6, 2:6 verloren deutlich. Mannschaftsführerin Inge Schupp rettete die Mannschaftsehre und siegte klar mit 6:2, 6:1.
Im Doppel verloren Berdrow/Karin Cornelius mit 0:6, 1:6; Fehr/Schupp leisteten harten Widerstand, die Überlegenheit der Gegnerinnen war jedoch zu groß und man verlor mit 3:6, 5:7.

Eine weitere überzeugende Mannschaftsleistung zeigten die Herren 65 II in der Beziksoberliga gegen die Gäste vom TC Michelstadt durch einen Sieg mit 12:2.
Im Einzel siegten Mannschaftsführer Dr. Lothar Sartorius mit 6:2, 6:3, Klaus-Dieter Derst mit 6:3, 6:1 und Paul Horn mit 6:1, 6:2. Für Wolfgang Christmann war der Gegner zu stark, er verlor mit 2:6, 2:6. Das Doppel Robert Fehr/Horn musste hart kämpfen und konnte den Sieg mit 6:2, 1:6, 12:10 erst im Match-Tiebreak des dritten Satzes sicherstellen. Dr.Sartorius/Derst siegten klar mit 6:3, 6:3.

In der Bezirksliga A der Herren 55 hatte die Mannschaft vom TC Zwingenberg den TC Ober-Ramstadt zu Gast und verlor mit 5:9.
Von sechs Matches wurden vier im Match-Tiebreak des dritten Satzes entschieden. Nur ein Match wurde für den TCZ gewonnen. Im Einzel gewann Dan Diaconescu mit 6:4, 5:7, 10:7. Im Doppel siegten Harald Rausch/Wolfgang Männer mit 6:4, 6:4. hme

Großartige Einstellung der Herren 65 II brachte den Sieg

Zwingenberger Mannschaft mit großem Durchsetzungsvermögen

Zwingenberg. Mannschaftsführer Dr. Lothar Sartorius hoffte bei der Anfahrt zum starken TC Lampertheim auf einen knappen Sieg, da Lampertheim zu den Mitfavoriten in der Bezirksoberliga gehört.

Die Skepsis sollte sich auch bewahrheiten, denn in den Einzeln konnte man während der gesamten Spielzeit keinen favorisierten Spieler ausmachen. Dr. Sartorius hatte es an Position 1 mit Günther Gernandt zu tun, der eine knallharte Vorhand schlug und er war am Ende froh, dass ihm sein Gegner durch zu viele "leichte" Fehler bei den "Vorhandgranaten" zu einem 7:6, 6:2- Sieg verhalf. Noch schwerer hatten es die restlichen Mannschaftskameraden bei ihren Spielen. Klaus-Dieter Derst konnte sich nicht auf seinen Gegner Hans Baudisch einstellen. Er verlor nach einem hohen Rückstand den ersten Satz mit 5:7 und hatte danach alle Mühe den zweiten Satz nach zwei Stunden Spielzeit mit 6:4 zu gewinnen, um dann im entscheidenden Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 10:8 die Oberhand zu behalten.
Im Einzel von Paul Horn gegen Heribert Bisch wogte der Kampf hin und her. Den ersten Satz verlor er mit 2:6, er konnte aber den zweiten Satz mit 6:2 gewinnen und auch den Match-Tiebreak des dritten Satzes beendete er als Sieger mit 10:7.
Diese drei Einzelspieler zeigten ein großes Durchsetzungsvermögen und konnten dadurch ihre Einzel gewinnen.

Eine unglückliche Dreisatz-Niederlage musste Wolfgang Christmann hinnehmen. Er war als Ersatz für den noch verletzten Jakob Wagner im Einsatz und begann sein Match mit einem 6:2 Satzgewinn, verlor dann aber die Konzentration und musste mit 0:6 und 8:10 den Platz als Verlierer verlassen.

Nach dem etwas glücklichen Zwischenstand mit 6:2 Punkten nach den Einzeln zeigte die Mannschaft wiederholt die bekannte Zwingenberger Doppelstärke, denn mit den Siegen von Dr.Sartorius/ Derst mit 6:0 und 6:4, sowie von Horn/Christmann mit 6:0 und 6:2 konnte nach viereinhalb Stunden Spielzeit ein hoher Sieg mit 12:2 herausgespielt werden. hme

Jugend U 18 gemischt weiter auf Erfolgskurs

Spielgemeinschaft TC Zwingenberg/TC Auerbach - eine erfolgreiche Kombination

Zwingenberg. Sehr positiv stellt sich die Spielgemeinschaft im Jugendbereich zwischen TC Zwingenberg und TC Auerbach vor. In der Bezirksliga A, U 18 gemischt, konnte bei SKV RW Darmstadt bereits mit 9:5 der zweite Sieg erspielt werden. 
Im Einzel hatte Christine Dehof (TCZ) nach dem gewonnenen ersten Satz noch Hoffnung auf einen Sieg, verlor aber mit 6:3, 1:6, 1:6. Etienn Grollmuss (TCA) mit 6:1 und 6:1, sein Bruder, Justin (TCA), mit 6:0 und 6:1 und Marvin Hübner (TCZ) mit 6:4 und 6:1 legten bereits den Grundstein im Einzel zum Gesamtsieg.
Diesen sicherten im Doppel, Dehof/ Etienn Grollmuss mit 6:3 und 6:0 ab. Eine sehr unglückliche Niederlage mussten Justin Grollmuss/Hübner mit 4:6, 6:1, 6:7 (Tie Break) einstecken sonst wäre der Gesamtsieg noch höher ausgefallen. hme

Herren 60 kamen "Ohne Drei" zu überraschendem Sieg

TC Zwingenberg mit einem durchwachsenen Tennis-Wochenende

Zwingenberg. Ohne drei Stammspieler musste Mannschaftsführer Gaston Klinger in der Hessenliga zum Kasseler TC fahren. Er wollte keine hohe Niederlage kassieren. Robert Fehr (Kreuzbandriss), Eckehardt Günther und Rolf Böhm (beide aus privaten Gründen) standen der Mannschaft nicht zur Verfügung. 
Jedoch durch eine hervorragende Einstellung und Kampfgeist wurde ein 13:8- Sieg erspielt.
Im Einzel, an Position 1 gewann Gaston Klinger mit 6:2, 6:3 gegen Horst Velke, der in den letzten beiden Jahren nur eine Niederlage kassierte. Klaus Amann an Position 2, konnte schon am Sieg schnuppern, unterlag aber seinem Gegner sehr unglücklich mit 6:2, 3:6, 6:7 (Match-Tie Break). Besser erging es Vlastimil Minarik an Position 3, der nach langem Spielverlauf und hartem Kampf mit 2:6, 6:1, 7:6 (Match- Tie Break) gewann.
Auf Position 4 zeigte Eberhard Veenhoff eine überzeugende Leistung bei seinem Sieg mit 6:0, 6:1. Neuling Werner Kutzner musste an Position 5 bei seinem ersten Einsatz sehr hart kämpfen bis er 7:6, 6:3 gewonnen hatte. Auch Dr. Lothar Sartorius, als Ersatz für die ausgefallenen Spieler im Einsatz, musste an Position 6 lange kämpfen bis sein 6:3, 6:4-Sieg feststand.
Mit fünf Einzelsiegen war damit eine gute Grundlage für den Gesamtsieg geschaffen.
Die Mannschaft benötigte nur noch einen Sieg in den Doppeln um die Überraschung komplett zu machen. Dies war aber nicht so leicht, wie man es sich vorgestellt hatte. Doppel 1, Klinger/Veenhoff, verloren 1:6, 2:6, und Doppel 2, Minarik/Kutzner hatten mit 0:6, 2:6 ebenfalls eine Niederlage erlitten, sodass der Gesamtsieg nur noch von Doppel 3, Amann/Dr. Sartorius, sichergestellt werden konnte. Erst nach dem glücklichen Gewinn des ersten Satzes und einem umkämpften zweiten Satz gelang dann doch noch der Sieg mit 7:6, 6:4.

In der Bezirksoberliga für 4er-Mannschaften hatte es sich die 2. Mannschaft der Herren 65 leichter vorgestellt zu siegen. Im Heimspiel gegen TSV Lindenfels war es der Mannschaft leider versagt, es reichte nur zu einem 7:7 Unentschieden.
Im Einzel hatten Dr. Lothar Sartorius mit 6:2, 6:0 und Klaus-Dieter Derst mit 6:3, 6:1 durch deutliche Siege vier Punkte zum Gesamtergebnis beigetragen. Paul Horn, 2:6 und 2:6, sowie Dr. Jürgen Flach, 1:6 und 4:6, waren chancenlos. 
Auch Dr. Sartorius/Horn mussten im Doppel die Überlegenheit ihrer Gegner mit 3:6 und 3:6 anerkennen. Derst/ Jakob Wagner, der leicht verletzt war, haben aber nach zwei Stunden harten Einsatzes durch einen Sieg mit 6:4 und 7:5 das Unentschieden gerettet.

Die Herren 55 erlitten in der Bezirksliga A beim TC Ober-Roden mit 0:14 bereits ihre zweite Niederlage. 
Dieter Rohde, Harald Rausch, Dr. Jürgen Flach, Wolfgang Männer und Dr. Volker Ilmstädter verloren alle ihre Spiele, sowohl im Einzel als auch im Doppel, in zwei Sätzen. hme

Nur die Jugendmannschaft war erfolgreich

Damen 60 im ersten Spiel in der Hessenliga auf verlorenem Posten

Zwingenberg. Als Aufsteiger in die Hessenliga bekamen es die Damen 60 des TC Zwingenberg gleich im ersten Heimspiel mit einem Meisterschaftsfavoriten zu tun. Obwohl die Mannschaft in stärkster Besetzung gegen SF Seligenstadt antrat konnte sie eine 2:12- Niederlage nicht vermeiden.
Die Gäste spielten im letzten Jahr noch Hessenliga, Damen 50 und belegten den 2. Platz in dieser Klasse und gehören zu den Meisterschaftsfavoriten bei den Damen 60.
Mannschaftsführerin Inge Schupp vom TCZ hat als Einzige ihr Einzel mit 6:1, 6:3 gewonnen und die beiden Punkte beigesteuert. Anneliese Fehr konnte bereits an einem Sieg schnuppern, denn den ersten Satz hatte sie mit 6:4 gewonnen, verlor dann den zweiten Satz mit 3:6, und war ihrer Gegenerin dann auch im Match-Tie Break knapp unterlegen.
Erni Berdrow und Neuzugang, Trudy Hodbod, verloren jeweils mit 1:6 und 0:6. 
Auch die Doppel Berdrow/Karin Cornelius, 1:6, 2:6 und Fehr/Schupp 1:6, 1:6 mussten die Überlegenheit der Gegnerinnen anerkennen.

In der Bezirksliga A, Herren 55 war die Mannschaft des TCZ im Heimspiel gegen SV BG Darmstadt ersatzgeschwächt angetreten und musste eine hohe 2:12- Niederlage einstecken. Nur Dieter Rohde an Nummer eins siegte überzeugend mit 6:3, 6:0 im Einzel.
Die weiteren Einzel Harald Rausch, 1:6, 1:6, Dr. Jürgen Flach, 0:6, 1:6, Neuzugang Wolfgang Männer, 2:6, 2:6, sowie die Doppel Rohde/Dr. Ilmstädter 2:6, 2:6 und Rausch/Dr. Flach 1:6, 0:6 waren ihren Gegnern deutlich unterlegen.

Erfreulich aus zwingenberger Sicht war der Einstieg einer gemischten Jugendmannschaft in die Meisterschaftssaison. Die Mannschaft spielt in einer Spielgemeinschaft mit dem TC Auerbach in der Jugend-Bezirksliga A und hatte gegen die unvollständig angetretene Mannschaft vom Mörlenbacher TC ein leichtes Spiel zum 14:0- Sieg. Lediglich Larissa Hamm, an Nummer eins der Mannschaft, musste hart kämpfen bis sie nach einem 1:6 im ersten Satz im Tie Break den zweiten Satz und im Match-Tie Break den dritten Satz gewonnen hatte. 
Weiter siegten Christine Dehof 6:1, 6:3, Etienn Grollmuss 6:2, 6:0; Justin Grollmuss kampflos, Hamm/Dehof kampflos und Justin Grollmuss/Marvin Hübner 6:1, 6:2. hme

Regionalliga: Herren 65 mit 19:2- Kantersieg gegen VfL Kirchen

Der TC Zwingenberg ist weiter auf dem Vormarsch nach oben

Zwingenberg. Alle Spieler des TCZ waren wieder gesund, sodass die Mannschaft der Herren 65 in der 2. Regionalliga, Nord, mit der stärksten Mannschaft im Heimspiel gegen VfL Kirchen antreten konnte.
Dr. Joachim Bord, die Nummer 1 der Mannschaft, hatte mit Detlef Colberg, einem deutschen Ranglistenspieler, einen ausgezeichneten Gegner und verlor mit 2:6, 0:6.
Die beiden wiedergenesenen Henning Bremmes (Sieger mit 6:0, 6:0 gegen Dieter Ottmann) und Günther Fritsch (6:1, 6:0 gegen Ernst-Otto Klein) hatten nichts von ihrer Stärke verloren. Auch Torsten Brabandt, 6:2, 6:0 gegen Waldemar Theis, Manfred Jansche, 6:0, 6:1 gegen Karl-Heinz Haepp und Horst Meiser, 6:2, 6:0 gegen Bernd Brendebach waren ihren Gegnern weit überlegen.
In den Doppeln ging es danach schon enger zu. Bremmes/Fritsch gewannen klar mit 6:3, 6:0 Günter Schupp/Brabandt mußten ihr ganzes Können aufbieten um gegen Colberg/Brendebach mit 6:4, 2:6, 10:5 im Match-Tie Break des dritten Satzes zu gewinnen. Auch Jansche/Meiser hatten zwei enge Sätze zu überstehen bis der Sieg mit 6:3, 6:4 feststand. 
Bei den Zuschauern kam gut an, daß alle eingesetzten Spieler, und dies war auch die Grundlage für den hohen Sieg, gut vorbereitet und hochkonzentriert ihre Spiele bestritten. hme

Regionalliga: Torsten Brabandt hatte den Sieg auf dem Schläger

Weiterhin Optimismus trotz unglücklicher Niederlage beim TV Buchschlag II

Zwingenberg. Zwei Matchbälle im zweiten Satz hatte Torsten Brabandt, konnte beide aber nicht durchbringen, und verlor sein Einzel noch im Match-Tie Break im dritten Satz. Mit diesem Einzelsieg hätte der TCZ die Überraschung geschafft, leider kam es ganz anders.
Es gab nur zwei Einzelsiege, Horst Meiser überzeugte mit einem 6:0, 6:2- Sieg und durch eine äußerst kämpferische Leistung hat auch Robert Fehr, nach einem 2:6, 3:5- Zwischenstand, den zweiten Satz und den Match-Tie-Break im dritten Satz noch gewonnen. Joachim Bordt an Nummer eins war überfordert und verlor deutlich in zwei Sätzen, der wiedergenesene Henning Bremmes konnte trotz ansprechender Leistung eine Zweisatzniederlage nicht verhindern. Einen großen Kampf lieferte Manfred Jansche seinem Gegener, verlor aber mit 3:6, 4:6. Leider mußte der im letzten Spiel so überzeugende, Günther Fritsch, wegen einer Darmerkrankung aussetzen.
Zum Gesamtsieg brauchte der TCZ jetzt drei Siege in den Doppeln. Doppel zwei mit Robert Fehr und Manfred Jansche hatten nach langem, abwechslungsreichem, Spielverlauf mit 5:7, 6:4, 10:8 (Match-Tie-Break) die Nase vorn. Auch Doppel drei, mit Henning Bremmes und Dr. Lothar Sartorius, siegten überzeugend mit 6:4 und 6:1. Leider waren Dr. Joachim Bordt und Horst Meiser im Doppel eins nicht stark genug um eine 2:6, 2:6- Niederlage zu verhindern. Trotz dieser knappen Niederlage bleibt die Mannschaft optimistisch, denn ein Aufstieg ist immer noch möglich.

Ergebnisse: TV Buchschlag II - TC Zwingenberg 11 : 10
Einzel: Dr. Joachim Bordt 0:6, 5:7; Henning Bremmes 1:6, 4:6; Robert Fehr 2:6, 7:5, 10:8; Torsten Brabandt 7:5, 5:7,8:10; Manfred Jansche 3:6, 4:6; Horst Meiser 6:0, 6:2.
Doppel: Bordt / Meiser 2:6, 2:6; Fehr/Jansche 5:7, 6:4, 10:8; Bremmes/Dr. Lothar Sartorius 6:4, 6:1. hme

Gelungener Einstand in die Regionalliga-Saison

Mitkonkurrent BW Saarlouis trotz Verletzung zweier Spieler geschlagen

Zwingenberg. Im ersten Spiel der neuen Meisterschaftsrunde hat sich die 1. Mannschaft der Herren 65 des TCZ im Heimspiel, nach harten Matches gegen BW Saarlouis, eine Mannschaft gegen die in den letzten beiden Jahren jeweils verloren wurde, mit 12 : 9 durchgesetzt.
Dabei wurde die Mannschaft noch durch Verletzungen geschwächt. Der an Position 1 spielende, Henning Bremmes, verletzte sich beim Stand von 4:2 in der Leiste und mußte dann beim Stande von 4:5 aufgeben weil nichts mehr ging. Auch Manfred Jansche verletzte sich am Schlagarm, konnte aber bis zum Ende durchspielen und trug mit einem Einzelsieg und im Doppel mit Horst Meiser zu insgesamt fünf Punkten bei.
Neuzugang, Günther Fritsch, zeigte eine starke Leistung und schlug die Nummer zwei aus Saarlouis in zwei Sätzen. Gegen den stärksten Spieler des Gegners mußte Robert Fehr spielen. In einem langen, abwechslungsreichen Kampf, im ersten Satz 6:4, zweiter Satz 6:7, das Tie Break verloren, der dritte Satz wird neuerdings im Match-Tie Break entschieden, auch dieses wurde verloren, hatte er das Nachsehen. Torsten Brabandt gab sein Bestes, mußte jedoch in zwei Sätzen die Waffen strecken, vor zwei Jahren hatte er seinen Gegner noch besiegt.
Zwei deutliche Einzelsiege erspielten sich Manfred Jansche und Horst Meiser, beide trugen mit ihrem Doppelsieg insgesamt sieben Punkte zum Mannschaftserfolg bei.
Einen überragenden Sieg erspielten sich Günther Fritsch und Robert Fehr im Doppel gegen das Spitzendoppel des Gegners in zwei Sätzen.

Ergebnisse: TC Zwingenberg - BW Saarlouis 12 : 9
Einzel: Henning Bremmes 4:5, Aufgabe; Günther Fritsch 7:5, 6:0; Robert Fehr 6:4, 6:7, 5:10; Torsten Brabandt 3:6, 6:7; Manfred Jansche 6:1, 6:1; Horst Meiser 6:2, 6:3.
Doppel: Fritsch/Fehr 6:4, 6:1; Günter Schupp/Brabandt 0:6, 1:6; Jansche/Meiser 6:4, 6:3. hme