Erfolgreiche Jugendabteilung 2016

 

von Horst Meiser
 
Positive Jugendarbeit des TC Zwingenberg zeigt Erfolge
 
4 Mannschaften und 26 Teilnehmer im Wettkampfeinsatz
 
Zwingenberg. Die Jugendarbeit unter Jugendleiter und Trainer, Jan Sartorius, hat
im Wettkampfjahr 2016 Erfolge gezeigt.
Gemeldet waren zwei eigene Jugendmannschaften und zwei Spielgemeinschaften (SG)
mit dem TC Malchen.
Die Junioren U18 und Junioren U14 wurden vom TC Zwingenberg allein gestellt;
die Mannschaften Jugend U18, gemischt, und die Junioren- Topspin U12 Cup, spielten als
Spielgemeinschaft mit dem TC Malchen.
Die Jugend SG-U18-gemischt, spielte in der Bezirksliga A und belegte in der Abschlußtabelle
den 5. Platz. 12 Spielerinnen und Spieler kamen zum Einsatz mit folgenden Spielergebnissen:
Raphael Geiermann 0:2 (Sieg:Niederlage); Felix Ellwanger 4:0; Johannes Trautmann 1:1;
Nicolas Jakob 1:3; Daniel Ahlemeyer 5:1; Simon Wüst 2:1; Henrik Huber 2:1; Sofia
Sariri 0:2; Alisia Armada- Hamm 0:2; Svenja Eßinger 0:2; Johanna Agnes Gniza 0:2
und Kira Sophie Hirch 0:1.
Die Junioren U18 spielten in der Kreisliga A und belegten Platz 3. Mit sieben Spielern
wurde dieser gute Platz erreicht. Es spielten : Jonathan Schneider 13:1; Raphael
Geiermann 10:2; Felix Ellwanger 0:4; Johannes Trautmann 6:4; Nicolas Jakob 4:6;
Daniel Ahlemeier 3:1 und Simon Wüst 0:2.
Die Junioren U14 spielten in der Kreisliga A und belegten einen 4. Platz. Zum Einsatz
kamen acht Spieler : Andre Baral 0:2; Henrik Huber 2:6; Benedikt Dirr 5:5; Jannik Krome 8:4;
Julian Kraus 0:4; Giacomo Heim 5:3; Finn Reimann 5:3 und Adrian Zintel 1:1.
Auch die jüngste Mannschaft, SG-Topspin U12 Cup, Junioren, erreichte in der
Kreisliga A einen guten 3. Platz. In dieser Mannschaft kamen ebenfalls acht Spieler
zum Einsatz : Julian Conrad 7:6; Giacomo Heim 10:6; Mati Ränker 0:3; Adrian
Zintel 3:7; Rami Menzel 3:10; Till Mathis 0:2; Nicolai Schmidt 0:3 und Tim
Milewski 0:2.
Die Zusammenarbeit des TC Zwingenberg und dem TC Malchen hat sich positiv
dargestellt und zeigte sich auch dementsprechend in den beiden Spielgemeinschaften. hme